web analytics

Den Kommunen gehen die Ein-Euro-Jobs aus – und Eberswalde jammert

Jahrelang waren die Kommunen in der komfortablen Situation, von billigen Arbeitskräften, den so genannten Ein-Euro-Jobbern (MAE-Kräfte), zu profitieren. Jahrelang haben sie die Ausbeutung von Erwerbslosen zu ihrem Vorteil genutzt und gutgeheißen. Viele Hartz IV-Empfänger sind unter Androhung der Kürzung ihres … Lesen Sie weiter →

Alternativen zu Ein-Euro-Jobs müssen endlich in die Praxis umgesetzt werden

Die Schädlichkeit von Ein-Euro-Jobs für Arbeitsmarkt und Volkswirtschaft dürfte inzwischen jedem hinlänglich bekannt sein. Dennoch beginnen die Kommunen gerade jetzt mit der massiven Schaffung dieser Stellen. So auch die Stadt Eberswalde, die ungeachtet des Protestes der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di im … Lesen Sie weiter →

Ein-Euro-Jobs: ver.di-Bezirk Uckermark-Barnim kritisiert Stadt Eberswalde

Die Stadtverwaltung Eberswalde beabsichtigt Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (so genannte Ein-Euro-Jobs) in Größenordnung einzurichten. Dabei handelt es sich um 1.250 Stellen in einem Zeitrahmen von 3 Jahren. Erarbeitet wurde ein entsprechendes Konzept von der städtischen Projektgruppe „Öffentliche Beschäftigungsförderung“, welcher Thomas Holzhauer … Lesen Sie weiter →