web analytics

Elektromobilität im Barnim II

Ohne Worte
Ohne Worte…

Naja… Falls sich der ‚Witz‘ wirklich nicht erschließt: Hier blockiert ausgerechnet ein Fossiler der die Elektromobilität propagierenden Barnimer Energiegesellschaft mehrere Tage lang einen der Stellplätze für Elektroautos mit einer Ladebox von ‚Team Park & Charge (leider nur CEE und Schuko).

Elektromobilität im Barnim II auf Facebook teilen
Elektromobilität im Barnim II auf Twitter teilen
Elektromobilität im Barnim II auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

3 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Also ich selber wohne ja noch nicht so sehr lange hier im Barnim, genauer gesagt seit August letzten Jahres. Was mir jedoch gleich auffiel, zum Beispiel in Joachimsthal – das Fahrrad ist ein sehr wichtiges, wenn nicht gar ein Hauptverkehrsmittel.

    Nun ist geplant, viele weitere Blechkisten, diesmal elektrisch betrieben, zu subventionieren. Mit sehr sehr viel Geld und ungewissem Ausgang. Wie wäre es denn mit folgender Alternative: jeder, der ein Elektrorad erwirbt, bekommt einen Zuschuss, der ein gutes Rad auch bezahlbare macht. Den Rest des ersparten Geldes steckt man in den Ausbau der Fahrrad Infrastruktur. Man mag diesen Vorschlag gut oder schlecht finden. Scheitern wird er vermutlich spätestens daran, dass die Radfahrer im Gegensatz zur Automobilbranche keine Lobby haben.

    Schade eigentlich…

    Grüße aus Joachimsthal.

  2. Schade, Kommentare werden offenbar nur selektiv freigeschaltet. In der Beschreibung zum blog liest man, dass der Blog genau davon lebt. Also – vom Kommentieren. Wie oft Leser, deren Beiträge kommentarlos ignoriert wurden, wohl wieder zurück kehren?

Schreiben Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.