web analytics

Pro Fachmarktzentrum Finowfurt: Unterschriftenliste hier zum runterladen!

Für die Erweiterung des Fachmarktzentrums Finowfurt an der Bundesstraße 167 (derzeit ansässig: Real, Roller, OBI) hat die Unternehmerin Kordula Steinke als Initiatorin eine Unterschriftensammlung ins Leben gerufen.
Es ist mir eine Freude, diese Aktion zu unterstützen. Die Listen sind hier herunterzuladen.
UPDATE: Gemäß dem Hinweis von Frau Wähner (s. Kommentar) ist nun eine Campact-Seite für die Unterschriftensammlung eingerichtet worden.

Der Hintergrund: An die Gemeinde Schorfheide sind Investoren (u.a. ALDI Nord) herangetreten und möchten im Fachmarktzentrum bauen. Die Gemeindeverwaltung, zusammen mit der Gemeindevertretung, begrüßen und unterstützen eine solche Erweiterung. Die Stadt Eberswalde als Mittelzentrum hingegen weigert sich vehement und blockiert das Vorhaben.

Ziel der Unterschriftenaktion ist es, dass nun auch die Bürger in die Entscheidung einbezogen werden.
Nachfolgend möchte ich den MOZ-Pressespiegel darstellen für all diejenigen, die sich mit dem Sachstand noch nicht so vertraut gemacht haben und sich eine eigene Meinung bilden möchten:

  • Streit um sechs zusätzliche Märkte, 25.02.2016
  • Stadtpolitik fürchtet Kaufkraftverlust, 27.02.2016
  • Eberswalde verweist auf Vertrag mit Schorfheide, 29.02.2016
  • Händler-Feindbild grüne Wiese, 04.03.2016
  • Schorfheide protestiert gegen Blockade, 07.03.2016
  • Unterschriften pro Fachmarkt, 10.03.2016
  • Widerstand aus planerischer Sicht, 15.03.2016
  • Überzeugungshilfe per Unterschrift, 16.03.2016
  • Vorstoß für Einzelhandelskonzept, 19.03.2016
  • Altstadtbummel sucht Verbündete, 22.03.2016
  • „Entscheidend ist der Bürgerwille“, 24.03.2016

Pro Fachmarktzentrum Finowfurt: Unterschriftenliste hier zum runterladen! auf Facebook teilen
Pro Fachmarktzentrum Finowfurt: Unterschriftenliste hier zum runterladen! auf Twitter teilen
Pro Fachmarktzentrum Finowfurt: Unterschriftenliste hier zum runterladen! auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Dr. Andreas Steiner, Diplom-Geograph und Waldökologe, lebt seit 1999 im Barnim. Als Fachgutachter ist er bei einem Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin beschäftigt, der innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte von klein- und mittelständischen Unternehmen im Bereich Technologie betreut. Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich der Querdenker und -tuer ehrenamtlich in der Umwelt- und Sozialpolitik. Im Rahmen der Brandenburger Kommunalwahlen 2008 wurde er als Parteiloser für Bündnis 90/Die Grünen in die Eberswalder Stadtverordnetenversammlung gewählt. Ende 2011 musste er aufgrund eines Wohnsitzwechsels dieses Mandat niederlegen. Derzeit gehört er der Gemeindevertretung Schorfheide an und ist Vorsitzender der Fraktion Freie Wähler/Bürgergemeinschaft Kommunalabgaben (BKB). Steiner hat Mitgliedschaften der GRÜNEn LIGA Brandenburg und der NaturFreunde Oberbarnim-Oderland. Seine Hobbys sind Wandern, Radfahren, Schwimmen, Saunieren, Kochen – und natürlich der ehrenamtliche Journalismus, insbesondere wenn es um die Behandlung kritischer und brisanter Themen geht. Folgenden Leitspruch eines großen deutschen Gewerkschafters hat er sich zum Lebensmotto gemacht: „Nicht Ruhe, nicht Unterwürfigkeit gegenüber der Obrigkeit ist die erste Bürgerpflicht, sondern Kritik und ständige demokratische Wachsamkeit“ (Otto Brenner, 1968).

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Hallo Frau Wähner,
    herzlichen Dank für Ihren Kommentar mit dem Hinweis!
    Die Lancierung über Campact ist eine sehr gute Idee. Schön ist auch, dass dort der Sachverhalt umfassend dargestellt werden kann.
    Ich möchte noch betonen, dass an der Unterschriftenzeichnung nicht nur Schorfheider Bürger teilnehmen dürfen, sondern auch andere aus der Region. Der Text auf der Unterschriftenliste richtet sich explizit an die Schorfheider; das ist leider ein bisschen mißverständlich formuliert worden.