web analytics

Ein Hauch von DSDS in Zepernick: Anna-Carina Woitschack und ihre „legendäre“ Autogrammstunde auf dem Oktoberfest

Von den „Errungenschaften“ des Privatfernsehens können wir auf dem Barnim-Blog in der Regel nur am Rande berichten, denn der lokale Bezug ist nur in den seltensten Fällen herzustellen.
So ist das auch mit der Dieter-Bohlen-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Da aber aus den „Pop-Sternchen“ nur in den seltensten Fällen wirklich was wird verschlägt es sie irgendwann ziemlich sicher in die Provinz und dann auch mal in ein heimisches Bierzelt.


Vor gut 2 Wochen war Anna-Carina Woitschack (eine „Top-Ten-Kandidatin der letzten Staffel) auf dem Zepernicker Oktoberfest und gab Autogramme.
Gesungen hat sie wohl auch.

Ein Hauch von DSDS in Zepernick: Anna-Carina Woitschack und ihre
Ein Hauch von DSDS in Zepernick: Anna-Carina Woitschack und ihre
Ein Hauch von DSDS in Zepernick: Anna-Carina Woitschack und ihre

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

9 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Och Mannoooo! Stefan, du enttäuschst uns!
    Hättest du uns die Nachricht von der Gelegenheit zum Foto-Shooting mit Anna-Carina Woitschack nicht mal schnell durchs Telefon flüstern können? Flugs hätten wir alles stehen und liegen gelassen und wären ins Festzelt geeilt. Die Pankepiraten mit Anna-Carina Woitschack, und über allem weht der Odem von Dieter Bohlen – WOW.
    Und niemand hätte sich darüber aufgeregt, wenn das Bild vom Sternchen und den echten Männern im Internet die Runde gemacht hätte!
    Mist! Wieder eine Gelegenheit zum Berühmtwerden verpasst!
    Also Stefan, das nächste Mal – schnell durchklingen!

    Grüße – Kolja von den PaPis

    p.s.: Wir kommen zur Not auch bei Claudia Roth

  2. @Niko:
    Ich hab`s ja auch erst im Nachhinein erfahren, bin mir aber ohnehin nicht sicher, wer – bei einem Treffen von Anna-Carina und den Pankepiraten – nun wem Glanz verliehen hätte. Sollte Claudia Roth mal wieder kommen sag ich euch aber auf jeden Fall Bescheid. Die hat immerhin schon mal eine nicht ganz unbekannte Band gemanaged und die PaPi`s“ sind vielleicht ein lohnende Aufgabe für den politischen Ruhestand. Dauert wahrscheinlich noch, aber ihr seid ja soooo jung…

  3. Ja Stefan – genau darauf wollte ich hinaus! Claudia war (1982-85) Co-Managerin bei den Scherben und ist auch ansonsten eine ziemliche Ulknudel, aber für uns müsste sie ihren Humor doch noch etwas verfeinern. Das mit dem politischen Ruhestand kann übrigens auch ganz schnell gehen – ein Glas zuviel getrunken, am Steuer eingenickt und schon ist man weg vom Fenster (wie Renates Wahlkampfmanager). Immerhin scheint sie ja eine gewisse Affinität für Piraten zu haben, begrüßte sie doch noch am Berliner Wahlkampfabend in der Elefantenrunde den Vertreter der Piratenpartei mit „Willkommen an Bord!“. Und wenn du schon auf unser jugendliches Alter anspielst – schau dir mal Claudia’s Geburtsdatum an. Passt schon! Wir würden uns natürlich nicht lumpen lassen und (so wie wir es auch schon für Angie getan haben) für sie einen Song verhumppern, können uns aber momentan noch nicht entscheiden zwischen „Sirtaki met Claudia“ (Kolibris) und „Claudia hat nen Schäferhund“ (Ärtzte).

  4. Musikalisch wäre eine Konvertierung nach Humppa/Polka kein großes Problem. Aber wozu? Weder der Song (den ich natürlich schon kannte) noch der Typ passen in unser Beuteschema, weil – witziger geht’s fast nicht. Hut ab, Herr Wartke! Bei den Ärzten ist das ähnlich (bzw.- die spielen ja eigentlich schon Humppa). Wenn keiner einen anderen Vorschlag hat, bleiben wohl nur die Kolibris übrig!
    http://www.youtube.com/watch?v=QMiY81J8_R4&feature=related

  5. Hmmm – auch nicht schlecht! Andererseits liefern die Kolibris ungewollt über die Achse Sirtaki-Griechenland-Eurokrise eine absolute Steilvorlage, deren Nichtnutzung schon an Fahrlässigkeit grenzen würde.

  6. @Niko:
    Die tiefgründige Herangehensweise von Musikern eures Genres beeindruckt mich immer wieder. Da sieht man es mal wieder:
    „HUMPPA IS A SERIOUS THING!“