web analytics

Bürgermeisterwahl Wandlitz 2011 – Dr. Jana Radant mit Empfehlung der LINKEN im Endspurt zur Stichwahl

Wer die heutigen Kommentare auf dem Bar-Blog verfolgt ist inzwischen bereits informiert. Die LINKE hat sich im Verlauf Ihrer gestrigen Sitzung im „Barnimer Hof“ für einen Wechsel an der Wandlitzer Verwaltungsspitze in Form einer Wahlempfehlung für Dr. Jana Radant ausgesprochen.
Die Kandidatin selbst gab uns gegenüber heute ihrer Freude Ausdruck, dass somit  (nach Grünen und BVB/Freie Wähler) bereits die 3. Partei bzw. Vereinigung die Wählerinititiave und ihre Kandidatur unterstützen.

Besondere Veranstaltungen wird es vor der Stichwahl nicht mehr geben. Aber, schreibt Jana Radant,

„unsere Wählerinitative wird sich noch einmal vor Supermärkten der Gemeinde präsentieren, Gespräche führen und auch das Stolzenhagener Fischerfest (natürlich als Gäste) besuchen.“

Ob das Rathaus in absehbarer Zeit eine Chefin bekommt enscheiden am kommenden Sonntag (25.09.2011) so oder so die Wandlitzerinnen und Wandlitzer.

Bürgermeisterwahl Wandlitz 2011 - Dr. Jana Radant mit Empfehlung der LINKEN im Endspurt zur Stichwahl auf Facebook teilen
Bürgermeisterwahl Wandlitz 2011 - Dr. Jana Radant mit Empfehlung der LINKEN im Endspurt zur Stichwahl auf Twitter teilen
Bürgermeisterwahl Wandlitz 2011 - Dr. Jana Radant mit Empfehlung der LINKEN im Endspurt zur Stichwahl auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

5 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Wenn als Folge der „Empfehlung“ des Kreisvorsitzenden DER LINKE der Vorstand der Ortsgruppe der Partei zurücktritt, würde ich mich über diese „Empfehlung“ nicht freuen können. Bleibt zu hoffen, dass die Wähler vor Ort das Verhalten ihres Ortsgruppenvorstandes zu deuten wissen und der Meinung des Kreisvorsitzenden aus Eberswalde eine Abfuhr erteilen.

  2. Komisch ist hier einiges. Im rbb tv erklären die linke und die CDU sie empfehlen den alten wieder zu wählen und hier im Blog wird erzählt die Linke unterstütze Frau Dr. Phil. Radant. quelle Abendschau am Montag unter Vorstellung …mir scheint hier sind einige nicht auf dem Laufenden. Na ja am Montag wissen wir alle, wer das neue Oberhaupt sein wird.

  3. @Klaus Peter Sington:
    Die Versammlung der LINKEN zur „offiziellen Wahlempfehlung“ fand erst am Dienstag statt. In sofern hat der rbb (ich hab den Beitrag selbst nicht gesehen) vermutlich einzelne Statements zu einer Gesamtaussage zusammengefriemelt. In welchem Umfang die Parteiempfehlungen überhaupt Gehör finden und das Wahlverhalten beeinflussen vermag ich nicht einzuschätzen denn letzten Endes enscheidet sich (glücklicher Weise) jede Wählerin und jeder Wähler immer noch selbst. Ich habe aber das Gefühl, dass Herr Tiepelmann gut beraten ist sich zeitnah nach „alternativen Berufsperspektiven“ umzuschauen. Im Endeffekt haben sie aber Recht. Montag wissen Alle mehr.

  4. @Stefan:
    Zu seinen „alternativen Berufsperspektiven“ hat Herr Tiepelmann am Dienstagabend erklärt, dass er im Falle einer Stichwahl-Niederlage auch nicht auf das Amt des Ordnungsamtsleiters reflektiert, weil er ja viel mehr Ruhestandsgeld bekommt.
    Interessant war auch seine Auffassung zur Bürgerbeteiligung. Er meinte, man könne ja ein paar Einwohnerversammlungen machen, aber eigentlich gibt es in Brandenburg genügend Gesetze, wie z.B. zum Volksbegehren, die ihm ausreichend erscheinen und „man müsse dies alles nicht inflationär betreiben“.

    @lo eisenmann:
    Auf der Versammlung am Dienstagabend war der Kreisvorsitzende der LINKEN, neben vielen anderen, lediglich Gast und äußerte, ebenso wie viele andere, in der Diskussion seine Meinung. An der Abstimmung der Basisorganisation nahm er folglich nicht teil. Die Abstimmung erfolgte demokratisch mit 13 Ja- und 4 Nein-Stimmen sowie 4 Enthaltungen für eine EMPFEHLUNG, Frau Dr. Radant in der Stichwahl zu wählen. Welche Konsequenzen jeder für sich selbst daraus zieht und wen man wählt, bleibt nach wie vor selbstverständlich jedem selbst überlassen.