web analytics

50 Jahre Mauerbau – Gedenken im Barnim, Brandenburg und Berlin

„Unser Staat ist auf Draht“  überschrieb das „Neue Deutschland“ am 14.08.1961 einen Artikel zur Schließung der Grenzen in der vorherigen Nacht. In wenigen Tagen gedenken Menschen in ganz Deutschland auf unterschiedliche Art dem 50. Jahrestag des Mauerbaus.
Im Panketaler Rathaus gibt es eine Ausstellung mit dem Titel “ „50 Jahre – antifaschistischer Schutzwall, Schandmauer, modernste Grenze Europas“. Sie ist noch bis zum 21.08.2011 zu besichtigen. Ein so einschneidendes Ereignis, wurde Fachbereichsleiter Georg Klein vor Tagen seitens der Märkischen Oderzeitung zitiert,

„darf nicht aus dem Gedächtnis verloren gehen“,. Insbesondere Eltern ist es zu empfehlen, ihren Kindern die Ausstellung zu zeigen. Da am 15. August ein neues Schuljahr beginnt, sind auch Klassen herzlich eingeladen.“

Hinweise zu weiteren Veranstaltungen  im Barnim habe ich leider nicht gefunden.

Die Gedenkfeier der Brandenburger Landesregierung  wird bereits am 12. August stattfinden und live vom rbb übertragen (14:15 Uhr – 15:15 Uhr). Als Redner sind Ministerpräsident Matthias Platzeck und Hans-Dietrich Genscher (Bundesminister a.D. vorgesehen).

Eine recht umfangreiche Übersicht bietet www.berlin.de. Hier finden sich nicht nur zahlreiche Infos und Links zum Thema sondern auch eine Übersicht der Ausstellungen und Veranstaltungen in der Hauptsatdt.

50 Jahre Mauerbau - Gedenken im Barnim, Brandenburg und Berlin auf Facebook teilen
50 Jahre Mauerbau - Gedenken im Barnim, Brandenburg und Berlin auf Twitter teilen
50 Jahre Mauerbau - Gedenken im Barnim, Brandenburg und Berlin auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

1 Kommentar » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Jetzt hab ich mindestens eine Barnimer Veranstaltung doch übersehen. Bereits gestern berichtete die MOZ, dass die Bernauer SPD am Samstag (13.08.2011) um 10 Uhr zu einer Gedenkstunde einlädt die auf dem Gelände des „kleinen Kreishauses“ in der Jahnstraße stattfindet.