web analytics

Castor-Alarm im Barnim: Protestkundgebungen in Bernau, Biesenthal und Eberswalde

20 Teilnehmer waren eigentlich nur angekündigt. Über 5o Menschen folgten heute schließlich dem Aufruf des „Barimer Anti-Castor Aktionsbündnisse“ um vor dem Bernauer Bahnhof gegen den Transport von Karlsruhe ins Zwischenlager Greifswald zu demonstrieren. Ob die Castoren Mitte der Woche tatsächlich durch Panketal und Bernau rollen ist derzeit noch unklar, als Ausweichstrecke aber durchaus vorstellbar. Aktuelle Infos bekommt ihr z.B. auf www.castorticker.de.

Weitere regionale Kundgebungen im Rahmen des bundesweiten Aktionstages fanden bzw finden. ab 12:30 Uhr an der EWE-Geschäftsstelle in der Biesenthaler Bahnhofstraße und um 14:00 Uhr Kundgebung vor dem EWE-Sitz am Eberswalder Marktplatz statt. Im Rahmen des Bernauer Treffens wiesen die Veranstalter sinngemäß darauf hin, dass der Kunde mit der Wahl seines Energieanbieters durchaus ein Druckmittel in der Hand hält und riefen zum Wechsel auf.

Kleine Veranstaltungsvorschau zum Thema: Am 16.02.2011 läuft  um 20 Uhr im Kulturbahnhof Biesenthal der Film „Yello  Cake“ . Hier geht`s um den Uranabbau in Thüringen, Sachsen, Kanada, Australien und Namibia .

Noch ein Hinweis (ich zitiere):

Wenn der Castor-Transport in Karlsruhe startet, öffnen die Infopunkte
in Bernau und Biesenthal. Hier kann sich jeder und jede informieren, wo sich die Castoren gerade befinden und welche Strecken sie nehmen. Sollte der Zug über den Barnim fahren, werden wir von dort rechtzeitig zu den Bahnhöfen gehen, um dort für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg zu demonstrieren.
-Infopunkt Bernau: Alte Post am Bahnhofsvorplatz
-Infopunkt Biesenthal: Kulturbahnhof

Die Infopunkte sind beheizt, es gibt Essen und Getränke, Informationen und Filme. Bei Bedarf kann dort auch übernachtet werden (Schlafsäcke mitbringen). Von dort kann auch noch rechtzeitig zu den Protestaktionen in Greifswald aufgebrochen werden, wenn der Castor nicht durch den Barnim fahren sollte.

Neben Vertreter des Dostos und des „Netzwerks für Toleranz und Weltoffenheit“ z.B. gesichtet: Dagmar Enkelmann, Sebastian Walter (Die LINKE), Thomas Dyhr, Klaus Labod, Ralph Satzer (Grüne), Florian Görner (SPD)…

Das schreiben andere Blogs zum Thema:
gegenseitig – Castor-Alarm im Barnim

Castor-Alarm im Barnim: Protestkundgebungen in Bernau, Biesenthal und Eberswalde auf Facebook teilen
Castor-Alarm im Barnim: Protestkundgebungen in Bernau, Biesenthal und Eberswalde auf Twitter teilen
Castor-Alarm im Barnim: Protestkundgebungen in Bernau, Biesenthal und Eberswalde auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. So, der CASTOR ist nun nicht durch den Barnim „gerauscht“. Ob ich das gut finden soll oder eher nicht, naja, mir wäre es lieber solche Transporte währen überhaupt nicht notwendig.

    Die Stimmung im Bernauer Infopunkt war trotzdem gut. Via Internet konnten wir alles verfolgen und wir haben uns Berichte vom Störfall im Kernkraftwerk Three Mile Island (USA) aus dem Jahre 1979 angeschaut. Suppe war auch ausreichend dar.

    Protest formiert sich quer durch alle (politischen) Lager.