web analytics

Nächtliche Einschränkung – S2 vom 12. bis 13. Januar 2011 zwischen Bernau und Blankenburg im Pendelverkehr


Manchmal sagt ein Bild ja mehr als tausend Worte. Wer sich heute zwischen 22:00 Uhr bis morgen 01:30 Uhr noch zwischen Bernau und Blankenburg tummeln will weiß dann erstmal Bescheid.

Übrigens, wenn die S-Bahn diesen „Notfahrplan“ auch nur annähernd durchhält ist es eigentlich viel besser als in den letzten Wochen.

Nächtliche Einschränkung - S2 vom 12. bis 13. Januar 2011 zwischen Bernau und Blankenburg im Pendelverkehr auf Facebook teilen
Nächtliche Einschränkung - S2 vom 12. bis 13. Januar 2011 zwischen Bernau und Blankenburg im Pendelverkehr auf Twitter teilen
Nächtliche Einschränkung - S2 vom 12. bis 13. Januar 2011 zwischen Bernau und Blankenburg im Pendelverkehr auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. als ob die s-bahn nicht schon genug ausfälle zu vermelden hat :D also in berlin sind die wartezeiten ja noch ertragbar da man auch auf andere verkehrsmittel umsteigen kann, aber wer nach brandenburg nach nem disco-besuch will, der ist ja schon etwas aufgeschmissen.

  2. Mich hatte es gestern Abend getroffen. Es waren wohl Schweißarbeiten am Bahnhof Buch erforderlich, die man im Sinne eines sicheren Verkehrs woghl gelten lassen muss – selbst wenn´s ärgerlich und lästig ist.
    Was mich allerdings ärgerte war die 20-minütige Wartezeit, bis man in Blankenburg abgeholt wurde und dann auch nur bis Buch weiterkam.
    Ging das wirklich nicht besser zu regeln?
    Das, was durch diese Planung geschah, war Diebstahl von Nachtschlaf und Lebenszeit…
    Posse am Rande – eine unaufweckbare Schnapsleiche, wurde nach vergeblichen Mühen des Bahnpersonals, sie in Blankenburg aus dem Zug zu befördern – mit dem Zug auf´s Abstellgleis befördert, weil das Gleis für den nächsten einlaufenden Zug frei gemacht werden musste. Ob der Mann das wohl überhaupt gemerkt hat?