web analytics

Die Ästhetik des Bösen


…macht man nicht, soll man nicht, darf man nicht! – sah aber irgendwie interessant aus…

Die Ästhetik des Bösen auf Facebook teilen
Die Ästhetik des Bösen auf Twitter teilen
Die Ästhetik des Bösen auf Google Plus teilen

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

1 Kommentar » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Wirklich nicht schön, aber durchaus nachzuvollziehen bei der Funktion bzw. Minderfunktion der Geräte! Da wurstelt man sich minutenlang durch ein nicht enden wollendes Menü und dann offeriert einem der Automat, das die EC-Karte mit der man zahlen möchte nicht lesbar ist, der Kollege am anderen Bahnsteigende kann sie jedoch nach weiteren wertvollen Minuten lesen(So schon häufiger am S-Bhf. Buch erlebt). Wie gern würde ich meine Monatskarten bei einem menschlichen Fahrkartenverkäufer erwerben. Leider ist diese Spezies anscheinend auch dem Sparwahn des Herrn Grube zum Opfer gefallen (Aktuell ebenfalls am S-Bhf. Buch zu beobachten).