web analytics

Weihnachts-Interviews Teil 12 – Heute: Karl-Heinz Wendorff (Breydin)

In den 80er-Jahren moderierte Karl-Heinz Wendorff beim Fernsehen der DDR die Sendung „Medizin nach Noten“. Sport spielt im Leben des Sängers und Entertainers unverändert eine große Rolle. Wendorff, alias Carl von Breydin, schuf u.a. die Nordic-Walking-Hymne „Ich geh am Stock“, lebt in Breydin (Barnim) und betreibt dort die “Mops-Ranch”

Ist Weihnachten für Sie ein christliches Fest, eine Familienfeier, ein Segen für den Handel, irgendwas dazwischen oder noch ganz was Anderes?
Karl-Heinz Wendorff:

Weihnachten ist für mich an erster Stelle ein Fest der Besinnung.In ruhigen Stunden bei einem wundervollen Kaffee einem Stück Stollen und brennenden Kerzen am Adventskranz ziehen in meinen Gedanken die schönsten Augenblicke des vergangenenJahren noch einmal vorüber,.
In diesem Jahr sind es besonders viele Erinnerungen ,bin ioch doch gerade dabei meine erstes Buch fertigzustellen.

Wie wird ihr Weihnachtsbaum aussehen und woher holen sie ihn?
Karl-Heinz Wendorff:
Mein Weihnachtsbaum wird in diesem Jahr ganz mit vielen roten Kugeln geschmückt werden.ich freue mich schon darauf.Den Baum holen wir uns traditionell von der Gärtnerei Schubert aus Grünthal,die auf dem Eberswalder Marktplatz immer die schönsten Bäume aus dem Barnim anbietet.

Ihr Festtagsmenü am Heiligen Abend?
Karl-Heinz Wendorff:
Wir haben Heiligabend Kartoffelsalat und Fleischfondue auf dem Tisch.An beiden Weihnachtstagen lassen wir uns von den Kellnerinnen unserer Lieblingsbrunchgaststätten verwöhnen.

Was ist ihr größter, immaterieller Weihnachtswunsch?
Karl-Heinz Wendorff:
Daß meine Familie und ich noch viele Jahre Weihnachten bei guter Gesundheit leben können und daß mein Publikum mir weiter die Treue hält!

Werden Sie in die Kirche gehen?
Karl-Heinz Wendorff:
Ja ,wir werden eine Kirche besuchen

Welcher Ort im Barnim ist , grade zur Weihnachtszeit, ihrer Meinung nach besonders zauberhaft?
Karl-Heinz Wendorff:
Mein schönes Breydin mit den Ortsteilen Trampe,Klobbnocke und Tuchen!
In der Heimat istv es immer am Schönsten!

Was ist für Sie DAS Weihnachtslied schlechthin?
Karl-Heinz Wendorff:
Sind die Lichter angezündet und dann natürlich man sehe es mir nach,das von mir komponierte Weihnachtsliedin dem ich die Erinnerungen an meine Kindheit verarbeitet habe
„Wie Weihnachten damals so war“(demnächst auf meiner Homepage und bei youtube zu hören)

Haben Wende und/oder Wiedervereinigung die Kultur des Weihnachtsfestes verändert?
Karl-Heinz Wendorff:

Nein!

An welches Weihnachtsgeschenk aus Ihrer Kindheit erinnern sie sich noch heute?
Karl-Heinz Wendorff:

Das Weihnachtsgeschenk welches ich im Jahr 1954 von meinen Eltern geschenkt bekommen habe,ein Akkordeon.Das beschreibe  ich im oben erwähnten Lied und seine  Geschichte wird auch in meinem Buch beschrieben.

Wir danken Karl-Heinz Wendorff für Text und Foto!

Morgen im Weihnachts-Interview: Cornelia Behm (Kleinmachnow)

Weihnachts-Interviews Teil 12 - Heute: Karl-Heinz Wendorff (Breydin) auf Facebook teilen
Weihnachts-Interviews Teil 12 - Heute: Karl-Heinz Wendorff (Breydin) auf Twitter teilen
Weihnachts-Interviews Teil 12 - Heute: Karl-Heinz Wendorff (Breydin) auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.