web analytics

Weihnachts-Interviews Teil 10 – Heute: Dagmar Enkelmann (Bernau)

Ob lokal oder auf Bundesebene – Dagmar Enkelmann war und ist eine regelmäßige Hauptdarstellerin der Barnim-Blog-Postings. Nicht immer waren unsere Berichte von völliger Begeisterung getragen, aber das lässt eine gute Demokratin sicher nicht vom Glauben abfallen. Und nun zu Frau Enkelmanns Weihnachts-Ausführungen.

Ist Weihnachten für Sie ein christliches Fest, eine Familienfeier, ein Segen für den Handel, irgendwas dazwischen oder noch ganz was Anderes?
Dagmar Enkelmann:

Irgendetwas dazwischen, vor allem aber bedeutet es Zeit für die Familie, Zeit zum Reden, Backen, Kochen.

Wie wird ihr Weihnachtsbaum aussehen und woher holen Sie ihn?
Dagmar Enkelmann:

Aus dem Barnimer Forst, wie jedes Jahr, entweder Bernauer Stadtwald, Grüntal oder Melchow – bunt geschmückt – zur Freude meines anderthalbjährigen Enkels.

Ihr Festtagsmenü am Heiligen Abend?
Dagmar Enkelmann:

Raclette mit Fleisch, Fisch, viel Gemüse und die Zeit, die man dabei in aller Ruhe miteinander hat.

Was ist Ihr größter, immaterieller Weihnachtswunsch?
Dagmar Enkelmann:

Durchweg friedliche, fröhliche Weihnachtsbotschaften.

Werden Sie in die Kirche gehen?
Dagmar Enkelmann:

Nicht am Heiligabend.

Könnten Sie einen Prominenten zu ihrem persönlichen Weihnachtsmann erklären – Wer würde das sein und warum?
Dagmar Enkelmann:

Gysi wäre witzig, aber zu klein, Thierse hätte den passenden Bart, kann jedoch kein Rentiergespann fahren.

Welcher Ort im Barnim ist , gerade zur Weihnachtszeit, Ihrer Meinung nach besonders zauberhaft?
Dagmar Enkelmann:

Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt um St. Marien in Bernau.

Was ist für Sie DAS Weihnachtslied schlechthin?
Dagmar Enkelmann:

„Sind die Lichter angezündet…“

Haben Wende und/oder Wiedervereinigung die Kultur des Weihnachtsfestes verändert?
Dagmar Enkelmann:

Ja, seitdem – bunt geschmückt die ganze Wohnung – gibt es bei uns Nussknacker und Räuchermännchen. Jedes Jahr kommt einer dazu, worüber sich mein Mann ärgert.

An welches Weihnachtsgeschenk aus Ihrer Kindheit erinnern sie sich noch heute?
Dagmar Enkelmann:

Als 11-jährige habe ich gemeinsam mit meiner Schwester einen Plattenspieler bekommen, dazu eine Platte vom Sandmännchen.

Wir danken Dagmar Enkelmann für Text und Foto.

Morgen im Weihnachts-Interview: Olaf Schulz (Umweltfotograf und Autor)

Weihnachts-Interviews Teil 10 - Heute: Dagmar Enkelmann (Bernau) auf Facebook teilen
Weihnachts-Interviews Teil 10 - Heute: Dagmar Enkelmann (Bernau) auf Twitter teilen
Weihnachts-Interviews Teil 10 - Heute: Dagmar Enkelmann (Bernau) auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.