web analytics

Weihnachts-Interviews Teil 7 – Heute: Helmut Zapf (Zepernick)

Panketals Künstler waren uns im Laufe der Jahre schon etliche Artikel wert. Der geborene Thüringer Helmut Zapf ist studierter Kirchenmusiker und Komponist. 1987 kam er nach Zepernick (heute Teil der Gemeinde Panketal). Hier rief er 1992 die „Randspiele“, ein inzwischen europaweit bekanntes Festival neuer Musik, ins Leben. Natürlich haben wir auch ihn zum Thema Weihnachten befragt.

Ist Weihnachten für Sie ein christliches Fest, eine Familienfeier, ein Segen für den Handel, irgendwas dazwischen oder noch ganz was Anderes?
Helmut Zapf:

Es ist christliches Fest und ein Fest des Lichtes.

Wie wird ihr Weihnachtsbaum aussehen und woher holen sie ihn?
Helmut Zapf:

Nur Weihnachtszweige und Weihnachtsschmuck

Ihr Festtagsmenü am Heiligen Abend?
Helmut Zapf:

Noch unbestimmt.

Was ist ihr größter, immaterieller Weihnachtswunsch?
Helmut Zapf:

Gerechtigkeit, Idealismus und Zukunftsvisionen – Frieden natürlich auch…

Werden Sie in die Kirche gehen?
Helmut Zapf:

Ja, aber auch nach den Weihnachtstagen.

Könnte Sie einen Prominenten zu ihrem persönlichen Weihnachtsmann erklären – Wer würde das sein und warum?
Helmut Zapf:

Nein.

Welcher Ort im Barnim ist , grade zur Weihnachtszeit, ihrer Meinung nach besonders zauberhaft?
Helmut Zapf:

Wenn es schön kalt und winterllch ist, dann ist es jeder Platz im Landkreis, aber im allgemeinen da wo es ländlich und die Landschaft en wenig Schwingungen aufweist, als im nördlichen Raum Barnims

Was ist für Sie DAS Weihnachtslied schlechthin?
Helmut Zapf:

mh, da gibts mehrere, die Lieder sind für mich ein ganz wichtiger Bestandteil der Weihnachtszeit, aber wen ich eins nennen muss danb „ich steh an deiner Krippen hier“

Haben Wende und/oder Wiedervereinigung die Kultur des Weihnachtsfestes verändert?
Helmut Zapf:

für mich im Prinzip nicht

An welches Weihnachtsgeschenk aus Ihrer Kindheit erinnern sie sich noch heute?
Helmut Zapf:

natürlich an die Eisenbahn – ich wünsche frohe vorweihnachtliche Tage,  denn Weihnachten beginnt erst am 25. Dezember und geht bis 2.Februar, das sollte bei allem vorweihnachtlichen Freuden nach dem 24. Dezember nicht vergessen dann sollte man immer noch die schönen Lieder singen, oder erst recht…

Wir danken Helmut Zapf für seine Antworten.

Morgen im Weihnachts-Interview: Rainer Fornell (Panketal)

Weihnachts-Interviews Teil 7 - Heute: Helmut Zapf (Zepernick) auf Facebook teilen
Weihnachts-Interviews Teil 7 - Heute: Helmut Zapf (Zepernick) auf Twitter teilen
Weihnachts-Interviews Teil 7 - Heute: Helmut Zapf (Zepernick) auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.