web analytics

„Es bleibe Licht“ – Lesung mit Karl-Martin Hentschel am 9. Dezember 2010 in der Stadtbibliothek Bernau

100 % Erneuerbare Energien für Europa , ohne Klimaabkommen und das Ganze bis spätestens 2050? Der Politiker und Autor Karl-Martin Hentschel zeigt in seinem „Reiseführer“ den Weg zum Ziel. Auf Einladung des Grünen Stadtverordneten Klaus Labod kommt Hentschel am 09.12.2010 um 19:30 Uhr zu einer Lesung  in die Stadtbibliothek Bernau.

Dabei wird er, so Labod in einer Pressemtteilung, besonders darauf eingehen,

„ob nach dem Scheitern der Klimakonferenz von Kopenhagen noch eine Chance besteht, den Klimawandel zu stoppen,welche Auswirkung die beschlossene Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke hat, ob der Wind eine kontinuierliche Versorgung mit Strom gewährleisten kann und ob der Klimawandel z.B. durch „Geoengineering“ verhindert werden kann.“

Aber auch kommunale Klimaschutzstrategien sollen nicht nur in der anschließenden Diskussion durchaus eine Rolle spielen. Das Eintritssgeld in Höhe von 2,-€ (ermäßigt 1,-€) wird dem Hospiz am Drachenkopf in Eberswalde gespendet.

Die Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bernauer Statdbibliotek und Klaus Labod.


Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Vor dem Hintergrund der gerade erfolgten Unterzeichnung des gesetzes zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und der aktuell laufenden Klimakonferenz in Cancun hat das Thema besondere Aktualität.
    Ich hoffe daher schon, dass viele Bürger aus dem Niederbarnim trotz der Unmassen Schnee die vom Himmel fallen ihren Weg in die Bernauer Stadtbibliothek finden werden.

  2. Es war eine lohnende Veranstaltung bei der aufgrund eines mäßigen Besuchs auch eine interessante Diskussion zustande kam, aus der eigentlich Alle etwas mit nach Hause nehmen konnten.
    Ich habe viel gelernt und viele Gedankenanstöße mitgenommen. Was kann eine solche Veranstaltung eigentlich mehr leisten?