web analytics

Barnimer Grüne unterstützen BI „Biosphäre unter Strom – Keine Freileitung durchs Reservat“

Die Barnimer Bündnisgrünen unterstützen die Bürgerinitiative „Biosphäre unter Strom – keine Freileitung durchs Reservat“ mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Das Geld soll der Finanzierung von Gutachten im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zur so genannten Uckermarkleitung dienen.

„Die Bürgerinitiative hat bisher hervorragende Arbeit geleistet und mit großem ehrenamtlichen Einsatz viel auf die Beine gestellt. Wir freuen uns deshalb, sie mit diesem Betrag auch finanziell unterstützen zu können“, erklärte Kreissprecher Karl-Dietrich Laffin.“


Wie wir bereits berichteten endete die Beteiligungsfrist im Planfeststellungsverfahren für die geplante 380-kV-Freileitung von Neuenhagen nach Bertikow in der Uckermark  am 27.09.2010. Durch die Mobilisierung der BI sind allein aus dem Biosphärenreservat mehr  als 500 Einwendungen bei der zuständigen Behörde eingegangen (insgesamt 1233).

„An der Finanzierung der Gutachtenkosten in Höhe von rund 67.000 Euro beteiligten sich die Städte Angermünde und Eberswalde, der Landkreis Barnim sowie die Gemeinden Chorin, Ziethen, Melchow und Sydower Fließ. Ein beachtlicher Teil der Kosten muss jedoch durch Spenden von Bürgern und Unternehmen gedeckt werden.“

Barnimer Grüne unterstützen BI
Barnimer Grüne unterstützen BI
Barnimer Grüne unterstützen BI

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.