web analytics

100 Prozent erneuerbare Energien ermöglichen – Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am 13. November 2010 in Zossen

Es ist vermutlich gar nicht so leicht, sich im Rahmen der realexistierenden Landespolitik den Humor zu erhalten. Michael Jungclaus, energiepolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion, gelang das bei der gestrigen Landesdelegiertenkonferenz im Zossener „E-Werk“ ganz gut.
Mit Rot-Rot, so Jungclaus, würde Brandenburg von 2 „energiepolischen Null-Leitern“ regiert. Man solle darüber nachdenken, die beim regelmäßigen „Umfallen“ der LINKEN entstehende Energie , immerhin eine beachtliche Resource, zukünftig zu nutzen.

Auch wenn man den Spaß beseite nimmt blieb das Energiethema das Hauptmotiv der Veranstaltung. „100 Prozent erneuerbare Energien ermöglichen“, ein Antrag des Landesvorstandes, wurde nach ausführlicher Diskussion und einigen Änderungen einstimmig verabschiedet. Das Papier folgt der seitens der Grünen angenommenen Verantwortung

„den Ausbau der erneuerbaren Energien mit konkreten Vorschlägen und lokalen Umsetzungskonzepten zu begleiten. Denn der Umstieg auf 100 Prozent Erneuerbare kann nur gelingen, wenn er als eine gemeinsame Aufgabe aller Ebenen verstanden wird. Deshalb müssen beim Ausbau vor allem die Bürgerinnen und Bürger sowie die kommunale Ebene stärker eingebunden und mitgenommen werden.“ (…) Von der Landesregierung fordern die Bündnisgrünen ein „Entwicklungskonzept 100% erneubare Energien“ für die Region Berlin-Brandenburg ein. Dieses müsse sowohl überprüfbare Zwischenziele bis 2050 als auch Maßnahmen bei Zielverfehlungen enthalten(…/Quelle: Pressemitteilung LV Brandenburg vom 13.11.2010)“.

Ein weiterer Leitantrag beinhaltete die Forderung nach einem Masterplan für die Lausitz in Zuge des bevorstehenden Braunkohleausstiegs.

Gastrednerin Claudia Roth kam nicht nur zur Würdigung der örtlichen Initiative „Zossen zeigt Gesicht“, sondern stimmte die Anwesenden auf die politischen Auseinandersetzungen der kommenden Monate ein. Auch unser „Schönower Wirtschaftsminister“ Ralf Christoffers fand als „Vorvorgestriger, der die Entwicklung des Landes weit zurückwirft“ gesonderte Erwähnung.

Übrigens: „Grün in Brandenburg“ wächst!824 Mitglieder hat der  Landesverband nach gestrigem Stand.Tendenz: Stark steigend.

Aus dem Barnim nahmen übrigens 7 Delegierte an der Konferenz teil.

100 Prozent erneuerbare Energien ermöglichen - Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am 13. November 2010 in Zossen auf Facebook teilen
100 Prozent erneuerbare Energien ermöglichen - Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am 13. November 2010 in Zossen auf Twitter teilen
100 Prozent erneuerbare Energien ermöglichen - Landesdelegiertenkonferenz der Grünen am 13. November 2010 in Zossen auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Schon erstaunlich, dass ich erst über Umwege – und inzwischen auch die Presse – davon erfahre. Hätte mir das Spektakel gerne näher angesehen, wenn es schon mal bei uns hier stattfindet…

    Ich freue mich aber, dass du darüber berichtest.