web analytics

Vorsicht: Mehrere Barnimer Blogs in der letzten Stunde gekapert

Durch einen Kommentar hier auf dem Barnim-Blog wurde ich eben darauf aufmerksam, dass offensichtlich mehrere Blogs  gehackt bzw. gekapert wurden und jetzt gänzlich andere Inhalte anzeigen als vorgesehen. Angebliche Islamisten aus Hamburg (aber wer weiss schon, ob hier nicht falsche Fährten gelegt werden) drohen damit, alle deutschen Websites zu attackieren.

Es liegt mir fern Panik verbreiten zu wollen aber ein bisschen Obacht auf die eigenen Sites kann offensichtlich nie schaden.
Nach letztem Kenntnisstand erfolgte der Zugriff offensichtlich nicht über die u.a. betroffenen Seiten der Barnimer Grünen und der ihr untergeordneten Präsenz www.thomas-dyhr.de. Die zwischenzeitliche Deaktivierung wird vermutlich Anfang nächster Woche wieder aufgehoben.

Vorsicht: Mehrere Barnimer Blogs in der letzten Stunde gekapert auf Facebook teilen
Vorsicht: Mehrere Barnimer Blogs in der letzten Stunde gekapert auf Twitter teilen
Vorsicht: Mehrere Barnimer Blogs in der letzten Stunde gekapert auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

5 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Mit der richtigen Groß- und Kleinschreibung haben es die Autoren anscheinend nicht so und besonders viel Mühe haben sie sich auch nicht gemacht, z.B. falscher Zeichensatz, dadurch folgend, falsche Zeichendarstellung von Umlauten.

    Mittlerweile ist auf der Internetpräsenz von Thomas Dyhr nur eine Plesk-Default Seite zu sehen, anscheinend wurden die von den Angreifern auf der Website platzierten Inhalte gelöscht. Hoffentlich liegt ein aktuelles Backup der Daten vor, falls alle anderen Inhalte von den Angreifern gelöscht wurden.

    Gibt es schon Hinweise auf die Angriffsursache, es geht anscheinend um die Berichterstattung zur Ehrung des dänischen Kunstlers, der die Mohammed Karikaturen erschaffen hat. Wurde auf der Website eine veraltete WordPress-Version mit Sicherheitslücken verwendet oder Plugins die eben solche haben könnten? Wurden sichere Passwörter für das Backend verwendet?

  2. @Phillipp:
    Die technischen Hintergründe werden derzeit vom Provider geklärt. Die betroffenen Websites haben wir natürlich nicht gelöscht sondern vorläufig deaktiviert.

  3. Natürlich habe ich auf meiner Seite die aktuellste WORDPRESS-Fassung genommen. Das verwendete Passwort für die Administrator-Ebene ist vielstellig und „sicher“.
    Ob Schadcode durch Plugins eingeschleppt wurde, vermag ich mangels tiefgründiger Software-Kenntnisse nicht zu beurteilen.
    Ich habe seit Bestehen der Seite fast täglich mit irgendwelchem Spam zu von „irgendwo“ zu tun, den ich ohne Federlesens regelmäßig gelöscht habe. Ob darüber was reinkam… ich weiß es nicht.
    Von einem Parteifreund aus MOL habe ich jetzt noch Hinweise bekommen, die Seite noch sicherer zu machen.
    Die werde ich sicherlich beherzigen, denn so etwas ist wirklich kein Spaß. Erst mal gilt es aber, die Seiten überhaupt wieder herzustellen, damit man überhaupt etwas zum „sicherer machen“ hat.
    Selbstverständlich wurde auch Strafanzeige erstattet.

  4. @Philipp Schöning:
    Ich möchte mich bei Ihnen auch noch einmal in aller Form für die schnelle Reaktion und Mitteilung bedanken.

  5. Nichts zu danken, ich würde mich aber freuen, wenn es endlich mit dem Breitband-Internet (vorallem) im (Nieder)-Barnim vorwärts gehen würde. Hier in Blumberg surft es sich immernoch mehr schlecht als recht.