web analytics

Mit Spilwut und guten Argumenten gegen die 380-kV-Freileitung

Die Bürgerinitiative „Biosphäre unter Strom – keine Freileitung durchs Reservat“ mobilisiert in der kommenden Woche den Trassenprotest.

Am Dienstag, 31.8. gibt es um 13.00 auf dem Marktplatz in Angermünde Stelzentheater der Gruppe Spilwut und Informationsstände der BI und des umweltpolitischen „Vereins Zukunft in der Biosphäre und im Lebensraum Angermünde“ (ZuBiLA e.V.)

Um 15.30 wird die Protestaktion auf dem Marktplatz in Eberswalde mit einem weiteren Auftritt des Stelzentheaters von Spilwut fortgesetzt.

Damit soll das laufende Planfeststellungsverfahren zur 380-kV-Freileitung ins öffentliche Bewusstsein gehoben werden.

Am Mittwoch, 1.9. lädt die BI von 16.00 bis 22.00 Uhr zu einer Öffentlichen Anhörung in die Klosterkirche Angermünde (Klosterstr.), zu der die Vertreter von 50 Hertz Transmission ihr Erscheinen zugesagt haben. Deren Gutachter werden auf die Gutachter der Trassenkritiker treffen. Ein wahrer Argumentationsmarathon steht bevor, aber so geballt wird man sich nicht mehr über die 380-kV-Freileitung informieren können.

Kommet zuhauf!

Programmablauf der Öffentlichen Anhörung im Planfeststellungsverfahren zur Uckermarkleitung am 01.09.2010 in der Klosterkirche in Angermünde (Klosterstraße)

Veranstalter : Wir in der Biosphäre e.V;
Moderation: Herr Krassuski, Kulturlandschaft Uckermark e.V.

16:00 – 16:15 Uhr Begrüßung und Vorstellung
16:15 – 17:15 Uhr Thema: Gesundheitsgefährdung der Bevölkerung
Publikumsfragen – Antworten 50Hertz – Antworten Gutachter
Dr. Gerd Oberfeld
17:15 – 17:30 Uhr Kleine Pause
17:30 – 18:15 Uhr Thema: Beeinträchtigung des Kulturlandschaftsbildes
Publikumsfragen – Antworten 50Hertz – Antworten Gutachter
Dr. Eberhard Henne
18:15 – 19:00 Uhr Thema: Verletzung des Naturschutzes
Publikumsfragen – Antworten 50Hertz – Antworten Gutachter
Dr. Martin Flade (angefragt)
19:00 – 19:30 Uhr Große Pause
19:30 – 20:30 Uhr Thema: Notwendigkeit der Leitung/Planrechtfertigung
Publikumsfragen – Antworten 50Hertz – Antworten Gutachter
Prof. Dr. Lorenz Jarras
20:30 – 21:50 Uhr Thema: Alternativen
Publikumsfragen – Antworten 50Hertz – Antworten Gutachter
Prof. Dr. Lorenz Jarras
Darin ca. 21:15 Uhr Befragung von Landtagsabgeordneten zum
von den Grünen angekündigten Brandenburgischen Erdkabelgesetz
21:50 – 22:00 Uhr Abschluss der Veranstaltung

(Hinweis: ab 19:00 Uhr sind alle Speisen und Getränke kostenfrei)

Das Wirtschaftsministerium lehnt eine Öffentlichkeitsbeteiligung im Sinne der sonst üblichen, aber nicht mehr gesetzlich geregelten öffentlichen „Erörterung im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens“ für die Uckermarkleitung ab. Deshalb legen sowohl 50Hertz Transmission (Teilnahmebedingung) als auch die Landesbehörden Wert auf die Feststellung, dass es sich bei der Öffentlichen Anhörung nicht um eine öffentliche Erörterung im Rahmen des Planfeststellungsverfahren handelt.

Die Öffentlichkeit, hier vertreten durch den Verein „Wir in der Biosphäre e.V.“, legt demgegenüber darauf Wert, im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens die Positionen der Verfahrensbeteiligten zu erfahren, zu hinterfragen und gegebenen Falls im Wege der Einwendung auch in das Verfahren einzubringen.

Wir in der Biosphäre e.V. und Bürgerinitiative „Biosphäre unter Strom –Keine Freileitung durchs Reservat“, c/o Thomas Pfeiffer, Buchholzer Str. 22, 16230 Chorin OT Serwest, Tel. 033364-509001, e-Mail: biosphaere@trassenfrei.de Spendenkonto Wir in der Biosphäre e.V., Kto.-Nr. 60697949, BLZ 15091704 Volksbank Uckermark

Mit Spilwut und guten Argumenten gegen die 380-kV-Freileitung auf Facebook teilen
Mit Spilwut und guten Argumenten gegen die 380-kV-Freileitung auf Twitter teilen
Mit Spilwut und guten Argumenten gegen die 380-kV-Freileitung auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Hartmut Lindner lebt als (Un)Ruheständler in Berlin und Senftenhütte. Bis 2006 arbeitete er als Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politische Weltkunde in Berlin. 1993 kam er als Wochenendler nach Senftenhütte, einem idyllischen Ort auf dem Endmoränenbogen. Er engagiert sich in der Bürgerinitiative Biosphäre unter Strom - keine Freileitung durchs Reservat und lokalen Initiativen, vor allem dem Keramikhütte e.V. in Senftenhütte und ist seit Jahren begeisterter Leser der Barnimer Bürgerpost.

Kommentare sind geschlossen.