web analytics

Max Raabe, „Der Traumzauberbaum“ und Wladimir Kaminer im Eberswalder Familiengarten – Kulturelle Highlights im September 2010

Der Herbst kommt mit mit großen Schritten und die Programmverantwortlichen des Eberswalder Familiengartens geben nochmal so richtig Gas. Gleich 3 „Knaller“ ganz unterschiedlicher Couleur geben sich im September auf der Freilichtbühne bzw. in der Stadthalle „Hufeisenfabrik“ die Ehre.

Max Raabe und sein Palastorchester sind nun schon seit Jahrzehnten echte „Schwergewichte“ der Unterhaltungsbranche.Ich kann den nasalen Gesang des lebenslang blasierten Frontmanns zwar nur in kleineren Dosen ertragen, qualitativ ist das aber durchaus großartig und schlägt noch immer Horden von Fans in seinen Bann.
Max und Co. starten am 03.09.2010 um 20 Uhr (Freilichtbühne). Der „Unkostenbeitrag beläuft sich auf recht stattliche 54,-€.

Keine 20 Stunden später entern die Kindheitshelden verschiedener Generationen die eben benannten Bretter. Moosmutzel, Waldwuffel, Agga Knack – kurz die „Besatzung“ des Traumzauberbaums – kommen auf Ihrer  30-Jahre-Jubiläumstour auch in der Waldstadt vorbei. Reinhard Lakomy und seine Gang eröffnen ihre „Geburtstagsparty“ um 16:00 Uhr (Einlass ab 15:00 Uhr,wie gesagt, am 04.09.2010). Kinder zahlen 10,-€, Erwachsene müssen 15,40-€ berappen.

Am 25. September schließlich wartet der „Erfindern der Russendisko“ in der Hufeisenfabrik auf seine Gäste.
Diesmal beschäftig sich Wladimir Kaminer allerdings mit der Grundlagenfrage „Woher die Russen denn eigentlich kommen“. Im Ankündigungstext steht geschrieben:

„Sie kommen aus Berlin. Sie spielen morgens Trompete und freuen sich, wenn ihre Nachbarn mit dem Besen an die Decke klopfen, um sie anzufeuern. Sie lieben Besuch, kapern aber notfalls auch ein paar Zeugen Jehovas, um sie in ihrer Wohnung festzuhalten, bis alle Fragen zu Gott und der Welt beantwortet sind.“

Wer das sehen und hören will muss sich um 16,50€ erleichtern.

Anreiseskizze, Adresse und weitere Kontaktdaten findet ihr hier.

Max Raabe,
Max Raabe,
Max Raabe,

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.