web analytics

Lebensqualität vs Staatssicherheit – Umweltengagement in der DDR – Bürgerforum am 7. September in Biesenthal

Insektengifte in Wohnortnähe,giftige Gase aus den Fabrikschorsteinen des „VEB Möbelfolie“ – Irgendwann wollte sich der Biesenthaler Handwerksmeister Udo Zeitz das nicht mehr tatenlos ansehen und gründete mit Anderen die Gruppe „progress“. Satzungsgemäßes Ziel war es „die Lebensqualität der Bürger ständig zu verbessern und dem Umweltschutz mehr zur Geltung zu verhelfen“. Im April 1985 wurde er in diesem Zusammenhang von der Staatssicherheit verhaftet.

Gute 25 Jahre danach lädt die „Lokale Agenda 21 Biesenthal“ am 7. September 2010 im Rahmen des Bürgerforums zu einem Gesprächsabend, um sich  mit diesem Teil der DDR-Geschichte zu beschäftigen. Udo Zeitz wird anwesend sein und über seine Sicht auf die Dinge – gestern und heute – berichten. (inhaltliche Quelle: www.biesenthal.de)

Veranstaltungsort ist ab 20:00 Uhr das Restaurant „Kalaja“ (Plottkeallee 1, 16359 Biesenthal, Tel.: 03337-490470)

Lebensqualität vs Staatssicherheit - Umweltengagement in der DDR - Bürgerforum am 7. September in Biesenthal auf Facebook teilen
Lebensqualität vs Staatssicherheit - Umweltengagement in der DDR - Bürgerforum am 7. September in Biesenthal auf Twitter teilen
Lebensqualität vs Staatssicherheit - Umweltengagement in der DDR - Bürgerforum am 7. September in Biesenthal auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.