web analytics

Wie sich die Abfallgebührenmarken im Barnimer Sommerloch lösen

katharina-herzer

Katharina Herzer, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Abfallwirtschaft Barnim mbH (GAB)

Einer der vier Erzfeinde der Abfallgebührenmarke ist der Sommer. Nicht jeder Sommer, aber der ganz heiße Sommer. Durch die große Hitze im Juli 2010 sind nämlich einigen Mülltonnen im Landkreis die gültigen Gebührenmarken entfleucht.
Katharina Herzer, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Abfallwirtschaft Barnim mbH (GAB), stand dazu Rede und Antwort und erklärt uns, wie man seinen Müll trotzdem los wird.

Warum lösen sich die Abfallgebührenmarken vom Abfallbehälter?
Wenn die Sonne direkt auf den Abfallbehälter strahlt, können sich aufgrund der hohen Temperaturen die gültigen Gebührenmarken 2010 ablösen.

Werden Behälter für den Hausmüll auch ohne Marke geleert?
Ja, es werden auch die Abfallbehälter ohne Gebührenmarke entleert – das geht aber nur einmalig. Bis zum nächsten Entsorgungstermin muss der Behälter wieder mit einer gültigen Marke versehen sein.

Woher bekommen Kunden eine neue Gebührenmarke?
Wir bitten die Kunden, sich umgehend mit den Mitarbeitern der GAB unter der Telefonnummer 03334-3057-0 in Verbindung zu setzten. Die Kollegen prüfen den Sachverhalt und versenden dann die gültige Abfallgebührenmarke für 2010 noch einmal. Diese muss dann kurzfristig auf den Deckel der Hausmülltonne aufgebracht werden.

Herzlichen Dank, Frau Herzer, für diese Informationen!

Anmerkung des Autors: Das Interview entnahmen wir unverändert einer Pressemitteilung der Gesellschaft für Abfallwirtschaft Barnim mbH (GAB), um unsere Leser in den vollen Genuß des Sommerloches kommen zu lassen.

Wie sich die Abfallgebührenmarken im Barnimer Sommerloch lösen auf Facebook teilen
Wie sich die Abfallgebührenmarken im Barnimer Sommerloch lösen auf Twitter teilen
Wie sich die Abfallgebührenmarken im Barnimer Sommerloch lösen auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

8 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Wie ernst die Angelegenheit sein kann, haben wir ja vor kurzem an den Müllbergen in Neapel gesehen. Trotzdem aber irgendwie lustig von der Frau Herzer uns dieses weltbewegende Thema so schön seriös herüberzubringen. ;-)

  2. Frau Herzer guckt auf dem Foto ein bisschen dösig aus der Wäsche.
    Ist das Bild beabsichtigt?

  3. @Sebastian:
    Also ich finde sie guckt eher skeptisch bis angespannt.
    „Meine schönen Marken schmelzen wie Butter in der Sonne, was für eine Welt…!“

  4. @Karl-Heinz:
    Eine wichtige Frage habe ich noch vergessen. Wer oder was sind eigentlich die anderen 3 Erzfeinde der Abfallgebührenmarke oder planst Du aufklärende Fortsetzungen dieses Beitrages?

  5. @Sebastian: Das ist das offizielle Foto, das die Pressestelle der Kreisverwaltung an alle Medien verteilt hat. Ich hatte nicht die Zeit zur Retusche, und das macht man ja in der Wirtschaft auch nicht. (Außer bei BP, die in den letzten Wochen zahlreiche mehr schlecht als recht retuschierte Fotos in die Presse und auf ihre Website gebracht haben).

    @Stefan: Ich schau mal. Rückblickend haben wir die GAB und ihr Tun und Lassen ja bestimmt quartalsweise hier thematisiert. Stichworte: Abfallkalender im Winter, Müllberge in Finow, fehlende gelbe Säcke im ganzen Barnim im Frühjahr, Laubsäcke im Herbst. Ein ergiebiges Thema.