web analytics

Aus dem Barnimer Polizeibericht: Rückblick auf die 29. Kalenderwoche

Vielleicht ist der Barnim kein ausgemachter Kriminalitätsschwerpunkt. Andererseits hat die Polizei auch hier alle Hände voll zu tun und der Gedanke an die Schließung von Wachen und massiven Personalabbau (mit schönen Grüßen an Herrn Speer) scheint einiger Maßen absurd. Wir werden uns zukünftig regelmäßig mit den Berichten der Internetwache beschäftigen und einen kleinen Wochenrückblick für euch aufbereiten.

Am Montag den 19.07.2010 gab es eine böse Überraschung für einen Bernauer Hotelier. Ein junges Paar ließ es sich in seinem Haus gutgehen, plünderte zum Abschluss noch die Minibar und entschwand ohne die Rechnungs zu begleichen. Die Ermittlungen dauern an.

Ein technischer Defekt führte am Nachmittag des gleichen Tages zu einem Fahrzeugbrand. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Wandlitzer Chausse musste für Lösch- und Bergungsarbeiten übergangsweise voll gesperrt werden.

Gegen 10:30 Uhr wurde in Eberswalde ein 85-jähriger Mann Opfer eines Raubes. Trotz des sofortigen Eingreifens von Zeugen konnte der Täter mit mehreren tausend Euro auf dem Fahrrad entkommen. Die Personenbeschrebung und das Foto eines Beweisstückes sind der Pressemitteilung zu entnehmen.

Am Dienstag wurde die Polizei zum Finower Flughafen gerufen. Hier wurde der Diebstahl von 11 Solarmodulen in einem Gesamtwert von ca. 5000,-€ gemeldet. Die Kripo ermittelt.
Kurz vor Mitternacht stoppten die Beamten in Bernau einen Ford-Fahrer bei dem ein Atemalkoholwert von 1,38 Promille festgestellt wurde. „Pikantes“ Detail: Gegen den Mann lag ein Haftbefehl für eine Ersatzfreiheitsstrafe vor.
Den geforderten Betrag bezahlte er sofort, muss sich jetzt aber mit einer Verkehrsvergehensanzeige auseinandersetzen.

Um versuchten Raub ging es am Mittwoch vor der Oderberger Sparkasse. Um etwa 09:30 Uhr versuchte ein Unbekannter einer 80-jährigen  die Handtasche zu entreissen. Die Frau wehrte sich erfolgreich, verletzte sich dabei aber leicht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Ein neuer Tag und schon wieder ein Handtaschenraub. Diesmal leider erfolgreich. Am Donnerstagnachmittag wurden in Panketal einer 53-jährige Frau auf diesem Weg Geld und Papiere entwendet. Der Täter war auch hier mit dem Fahrrad unterwegs. Ein Zeuge nahm, ebenfalls radelnd, die Verfolgung auf und wird dringend gebeten sich bei den Ermittlern zu melden.

Mit einem mutmasslichen Dieb der ganz besonderen Art bekamen es Polizisten am Abend des 22.07.2010 schließlich in Zepernick zu tun. Eine Grundstücksbesitzerin beklagte den Abgang eines Fisches ,der aus ihrem Gartenteich in der Heinestraße entschwand. Eine „Anguis fragilis“ (zu deutsch Blindschleiche) wird der Tat dringend verdächtigt.

Aus dem Barnimer Polizeibericht: Rückblick auf die 29. Kalenderwoche auf Facebook teilen
Aus dem Barnimer Polizeibericht: Rückblick auf die 29. Kalenderwoche auf Twitter teilen
Aus dem Barnimer Polizeibericht: Rückblick auf die 29. Kalenderwoche auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.