web analytics

Das ist doch kein Wetter! – Über das Spagat zwischen Frostbeulen und Hitzewellen

Wetter

Irgendwie (aber nicht von ungefähr) ist im Wetter seit Jahren der Wurm drin. Vor gut einer Woche froren wir uns noch alle den A—- ab, jetzt hat jemand den großen Schalter auf „well done“ umgelegt und wir schmoren im eigenen Saft. Die Vorhersage für die kommende Woche bestätigt das. Am Montag werden wir im Nordosten (der Westen kommt vorher dran) noch ein wenig lauwarm geduscht, dann steigen die Temperaturen zur Wochenmitte auf lauschige 31 Grad.

Der Sommer beginnt besitzergreifend, Frühling ist weitgehend abgeschafft und ob ich jemals wieder Spinat erntereif kriege (bevor er ins Kraut schießt) weiß der Himmel.

Das ist doch kein Wetter! - Über das Spagat zwischen Frostbeulen und Hitzewellen auf Facebook teilen
Das ist doch kein Wetter! - Über das Spagat zwischen Frostbeulen und Hitzewellen auf Twitter teilen
Das ist doch kein Wetter! - Über das Spagat zwischen Frostbeulen und Hitzewellen auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Nicht der Wurm ist drin, sondern Wettermanipulation/Geoengineering durch sogenannte Chemtrails.