web analytics

Radlerrastplatz in Senftenhütte

Dem erschöpften Radler auf der Tour Brandenburg, der von Chorin nach Joachimsthal möchte, bietet Senftenhütte einen schönen Rastplatz an. Zur Zeit ist die Straße / der Radweg von Senftenhütte zur B198 allerdings wegen Bauarbeiten gesperrt. Man kann mit dem Rad auf dem Hausendorfweg durch den Wald nach Joachimsthal fahren, sollte aber gute Ortskenntnisse oder eine gute Karte besitzen.

Der Radlerrastplatz geht auf eine Initiative des ortsansässigen Keramikhütte e.V. zurück, die von der Gemeinde und dem Heimatverein Senftenhütte tatkräftig unterstützt wurde. Die mit Keramikreliefs gestaltete Stele verweist auf die Geschichte des Dorfes, die mit der 1705 vereinbarten Errichtung einer Glashütte begann. Schon 1748 wurde die Glashütte nach Chorin verlegt und die Steinschlägerei war danach für so manchen Senftenhütter neben Land- und Fortswirtschaft eine neue Erwerbsquelle. Die Pflasterstraßen, auf denen so mancher Radler durchgerüttelt wird, sind noch heute spürbare Zeugnisse von Steinschlägerei und Pflasterkunst. All das ist auf den Keramikreliefs an der Stele zu sehen.

Radlerrastplatz in Senftenhütte auf Facebook teilen
Radlerrastplatz in Senftenhütte auf Twitter teilen
Radlerrastplatz in Senftenhütte auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Hartmut Lindner lebt als (Un)Ruheständler in Berlin und Senftenhütte. Bis 2006 arbeitete er als Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politische Weltkunde in Berlin. 1993 kam er als Wochenendler nach Senftenhütte, einem idyllischen Ort auf dem Endmoränenbogen. Er engagiert sich in der Bürgerinitiative Biosphäre unter Strom - keine Freileitung durchs Reservat und lokalen Initiativen, vor allem dem Keramikhütte e.V. in Senftenhütte und ist seit Jahren begeisterter Leser der Barnimer Bürgerpost.

Kommentare sind geschlossen.