web analytics

Baumschilder für den Robert-Koch-Park: „Waldmäuse“ des Barnimer Jugendwerks leisten praktische Bildungshilfe

Vereine bereichern das Leben in einer Kommune ungemein. Umso besser, wenn sie ihre Kräfte bündeln und gemeinsam an etwas arbeiten. Der Verein „Robert-Koch-Park e.v.“ bekam heute Besuch von einer Waldkindergruppe des Barnimer Jugendwerks. 7 „Waldmäuse“, einige Eltern und die BJW-Leiterin Gabriele Breest-Grohnwald starteten heute das „Projekt Baumschilder“. Um einen Besuch in dem Panketaler Park zukünftig noch lehrreicher zu gestalten werden die vielen Bäume des „R-K-P“ Schritt für Schritt mit handgefertigten Namenstafeln aus Ton versehen.

Der Trompetenbaum und eine junge Walnuss wurde als erste mit diesem „besonderen Kennzeichen“ ausgestattet. Die Schilder werden mit Schnüren befestigt oder gestellt. Im Anschluss gab es eine kurze Parkführung und Stockteig am Lagerfeuer.

Baumschilder für den Robert-Koch-Park:
Baumschilder für den Robert-Koch-Park:
Baumschilder für den Robert-Koch-Park:

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Auch in Biesenthal fand heute, anläßlich des Internationalen Tag des Baumes eine Pflanzaktion statt. Wir pflanzten eine Vogel-Kirsche, den Baum des Jahres 2010 auf einen Platz an der Telekomstraße. Damit soll eine Tradition begründet werden, jedes Jahr an einer anderen „Ecke“ der Stadt den jeweiligen Baum des Jahres zu pflanzen und so an diese bundesweite Aktion erinnern.