web analytics

Achtung! Ein Katzen- und Hundevergifter treibt in Britz sein Unwesen!

Seit Dezember letzten Jahres treibt in Britz ein Hunde- und Katzenhasser sein Unwesen. Mittlerweile starben nachweislich 5 Katzen und 2 Hunde, die ausgebrachtes Rattengift gefressen hatten.

Nach Aussage eines ansässigen Tierarztes handelt es sich um eine neue Form von Rattengift, welches mit Trockenfutter von Hunden und Katzen in Aussehen, Konsistenz und Geschmack identisch ist. Es enthält keine Bitterstoffe, so dass Hund und Katze dabei keinen Unterschied zur herkömmlichen Trockennahrung erkennen. Diese Art von präparierter Giftnahrung ist nicht nur tödlich für Haustiere, sondern gleichsam hochgefährlich für Kleinkinder, die bekanntlich neugierig die Welt erkunden und Vieles unbewusst in den Mund stecken.

Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Britz eindringlich, Augen und Ohren offen zu halten, dass nicht noch größerer Schaden an Leib und Leben entsteht.

Über sachdienliche Hinweise hier im Blog sind wir sehr dankbar.

Achtung! Ein Katzen- und Hundevergifter treibt in Britz sein Unwesen! auf Facebook teilen
Achtung! Ein Katzen- und Hundevergifter treibt in Britz sein Unwesen! auf Twitter teilen
Achtung! Ein Katzen- und Hundevergifter treibt in Britz sein Unwesen! auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Silvia Zacharias ist Verwaltungsfachangestellte und gebürtige Eberswalderin. Ihr Hobby ist ihr achtjähriger Sohn Max. Wenn dann noch Zeit bleibt, macht sie gern ausgedehnte Wanderungen und Radtouren durch den landschaftlich reizvollen Barnim, geht schwimmen und genießt die Natur. Gern probiert sie neue Koch- und Backrezepte aus. Beliebt sind ihre selbst hergestellten Blütenhonigsorten, Marmeladen und Kräutertees.

13 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. @Silvia:
    Auch wenn es in der Auswirkung vielleicht keine Rolle spielt, aber weiß man, ob dieses hochgefährliche Zeug selbst zusammengerührt oder gar offiziell hergestellt wird?

  2. Hallo Stefan
    Also laut Aussage des Tierarztes wird das Zeug speziell als Rattengift so hergestellt. Das sieht genauso aus wie Trockenfutter für Katzen und Hunde und schmeckt sogar noch lecker. Leider!

  3. [Kommentar gelöscht. Bitte geben Sie beim Kommentieren immer Ihren bürgerlichen Namen an.]

  4. zunehmend erreichen Tierschützer Nachrichten von Tiervergiftungen. Manchmal denke ich, daß gerade die vielen Nachrichten wenig tierfreundliche Leute zu Nachahmern machen. Dabei bedenken sie nicht, wie qualvoll für ein leidensfähiges Tier so ein Gifttod ist. Es wird auch nicht bedacht, daß diese Giftköder auch Menschen , vor allem Kindern gefährlich werden können.
    Erst jetzt war hier im Umfeld ein Fall, der aufgeklärt werden konnte und ich kann mich im Interesse unserer Tiere nur der Bitte der veröffentlichenden Tierschützer anschließen:
    Hundebesitzer nehmt Rücksicht auf Mitmenschen und räumt Hundekot weg. Niemand freut sich über die Reste von Tretminen an den Schuhen oder sonstwo. Gewisse Plätze sind einfach nur noch ekelerregend. Es gibt nicht nur Hundefreunde und solche Ecken sind es oft, die die Wut von Nicht-Hunde-Freunden überkochen und überreagieren lassen.
    Dennoch – Es ist gesetzwidrig , unsachgemäß Giftköder auszubringen, Niemand hat das Recht, das lebendige Eigentum seiner Mitmenschen zu gefährden u. zu töten. Es gibt anständigere Wege der Auseinandersetzung.
    Was du nicht willst, was man dir tu, das füge keinem andren zu – wir haben es als Kinder schon gelernt. Es gilt heute noch – auch für Hundebesitzer und ganz bestimmt für Menschen, die keine Hunde mögen.
    Hunde können nichts dafür, wenn sie müssen, hocken sie sich hin, Der Mensch muß für Sauberkeit sorgen.
    Mehr Rücksicht auf beiden Seiten müßte solche Biestereien aus der Welt schaffen. Sind wir erwachsene gut erzogene Menschen oder der brauchen wir auf jeder Rasenfläche einen Polizisten?

  5. guten tag,

    ich wohne ebenso in britz. in der rungiusstr.

    ich suche meinen roten kater, der keinen schwanz mehr hat. der schwanz sieht aus wie der von einem hasen. er ist freigänger doch seit 5 tagen weg. ich war auch im tierheim und habe bei der polizei nachgefragt. ebenso nichts. er ist nicht gechippt und hat auch kein halsband weil er einmal hängengeblieben ist und wir daher das nicht mehr benutzt haben.

  6. @cengiz dursun
    Sie wohnen in Berlin-Britz in der Rungiusstraße. Das „Britz“ worum es sich in dem Artikel handelt, ist eine Gemeinde bei Eberswalde. Kann sich also nicht um den gleichen Sachverhalt handeln.
    Nichtsdestotrotz danke für Ihren Beitrag und bleiben Sie bitte dem Barnimblog treu!

  7. Ich wohne in Britz Kolonie am Rathaus und mein kleiner schwarzer Kater ist weg seit 1.8.2010. Merkmale: Blauschwarzes Oberfell, darunter graue Unterwolle mit angedeuteten Streifen zu sehen, schlank und hochbeinig im Vergleich zu gleich alten anderen kleinen Katerchen. Erst dachten wir, jemand hat ihn wohl für sich gestohlen. Aber wenn da wirklich jemand Gift streut, fallen mir unsere toten Kaninchen vom Frühling 2010 wieder ein. Da war Nachts Krach im Kaninchenstall, und morgens waren fast alle Tiere tot, vor allem die kleinen. Damals habe ich mit Papa Fallen gestellt, Stolperdraht gespannt usw. – aber was kann man noch tun? Das Gift lag bestimmt nicht auf unserem Grundstück. Muss die neue Katze jetzt ein Käfigleben führen? Kann man die Polizei nach Gift auf Grundstücken suchen lassen?

  8. Jetzt ist das Katerchen wieder da. Es konnte durch sein Jammern gefunden und vom Nachbarn aus einer ungenutzten Halle herausgelassen werden.

  9. @Felix:
    Das freut mich. Ist der Herr Kater einiger Maßen fit?

  10. Schön, daß die Katzen wieder aufgetaucht sind.
    Viele tauchen nie mehr auf und die Katzenfänger sind sehr clever.
    Ich bitte alle Mitmenschen darum, die Augen offen zu halten, daß endlich Katzenfänger dingfest gemacht werden können. Mit Katzen und ihren Fellen werden noch immer gute Geschäfte gemacht.
    Meist sind die Kennzeichen der Autos verdreckt und unleserlich, oft gefälscht, Man hat zwei mit Schlingen fangende Männer erwischt, die Katzen befreit und ehe die Polizei kam, waren sie weg.
    Eine Katze wurde aus einem Rucksack befreit, allerdings hatte sie so schwere Verletzungen, daß sie getötet werden mußte.
    Also bitte alle – AUGEN AUF !!!!!