web analytics

Was kostet die Welt? – Über lustige Website-Bewertungs-Spielzeuge ohne wirklichen Sinn

Hin und wieder beschäftigen wir uns hier auch mal mit technischen Spielereien. Vor einem guten Jahr stellte ich Euch den Sündenrechner vor. Immerhin konnten wir auf diesem Wege feststellen, dass die Kommentatoren und Autoren dieses Blogs ziemlich brav sind oder ganz  kurz vor der Heiligsprechung stehen.

Gestern habe ich ein paar Minuten auf bizinformationen.org verbracht. Hier werden verschiedene Website-Daten erhoben bzw. geschätzt und daraus in Windeseile ein Wert der jeweiligen Domain bestimmt. Die Bewertungsgrundlagen sind, zumindest so weit ich das nachvollziehen kann, leicht bis mittelschwer überzogen und auch für nichtexistente Seiten wird stets eine kleine Summe benannt. Was davon zu halten ist? Offensichtlich nichts, so jedenfalls ist die einhellige Meinung auf verschiedenen SEO-Foren. Das, so vermutete ein User,

„ ist wieder nur eine Spielerei für Ebayfeteschisten, die diese Werte dort angeben, um die eigenen Schrottprojekte verkaufen zu können“.


Die Relationen  der Berechnungen sind scheinbar nicht ganz aus der Luft gegriffen. Wer beim Zugriffsranking von blogoscoop.net weit vorne steht kann sich ziemlich sein auch bei „bizinformationen“ einen höheren Preis zu bekommen als die geringer frequentierte Konkurrenz.

Alles in Allem ziemlich sinnfrei. Jetzt weiß ich also, dass ich den Erwerb von Google schlappe 462 Millionen Euro aus meinem Sparschwein schütteln muss , das Barnim-Blog nicht ganz so teuer ist und in meiner Parallelstraße ein 2,9-Millionen-Blogger lebt mit dem ich mich im letzten März eigentlich schon mal zum Grillen verabreden wollte.
Das Leben geht weiter und ich mach mir jetzt erstmal`n Kaffee!

Was kostet die Welt? – Über lustige Website-Bewertungs-Spielzeuge ohne wirklichen Sinn auf Facebook teilen
Was kostet die Welt? – Über lustige Website-Bewertungs-Spielzeuge ohne wirklichen Sinn auf Twitter teilen
Was kostet die Welt? – Über lustige Website-Bewertungs-Spielzeuge ohne wirklichen Sinn auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.