web analytics

Gestrandet in Moskau – Jens Weinreich über Vulkanausbrüche, Flugchaos und explodierende Hotelpreise

Über den betriebsamen Vulkan Eyjafjallajökull , seinen ertragreichen Ascheregen und das daraus entstandene Flugchaos ist ja schon jede Menge geschrieben worden. Zu den an europäischen Flughäfen Gestrandeten gehört auch der Barnimer Blogger Jens Weinreich. Der Wandlitzer Sportjournalist vertreibt sich die Mußestunden u.a mit dem Schreiben nicht ganz humorfreier Artikel und checkt (bislang allerdings ohne wirkliches Resultat) Reisealternativen.

Von der russischen Geschäftstüchtigkeit ist er mittelschwer genervt.

„Etliche Hotels, bei denen ich angefragt habe, sind ausgebucht, und zwei, die nicht ausgebucht waren, haben plötzlich ihre Zimmerpreise verdreifacht. Eines von 4500 auf 14000 Rubel. Grinsend teilte man mir an der Rezeption mit: “Die Nachfrage ist groß!”


Da die Blogosphäre bereits Buchtipps zum Zeitvertreib gibt wird es dem Jens hoffentlich nicht zu langweilig. Wir wünschen viel Erfolg bei der Heimreise.

Gestrandet in Moskau - Jens Weinreich über Vulkanausbrüche, Flugchaos und explodierende Hotelpreise auf Facebook teilen
Gestrandet in Moskau - Jens Weinreich über Vulkanausbrüche, Flugchaos und explodierende Hotelpreise auf Twitter teilen
Gestrandet in Moskau - Jens Weinreich über Vulkanausbrüche, Flugchaos und explodierende Hotelpreise auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.