web analytics

Wirtschaftliche Perspektiven für die Stadt Bernau – Hubert Handke in „Forum-Umfrage“

abernauIm Verlauf des 1. Quartals 2010 zieht in viele märkische Rathäuser frisches Leitungspersonal. Andere Stadtoberhäupter haben sich erfolgreich „verlängern lassen“ und beginnen zum Teil ihre x.te Amtszeit. „Forum – Das Wirtschaftsmagazin Ostbrandenburg“ hat einige  von ihnen hinsichtlich ihrer Schwerpunkte “ auf dem Gebiet der regionalen Wirtschaft“ befragt.

Bestehendes stärken und den bisherigen Kurs beibehalten – So ungefähr lässt sich die Position Hubert Handkes (Bernau) in wenigen Worten beschreiben. Der 57-jährige „Dauerbrenner“ hebt die Hussitenstadt als Gesundheits- und Wohnstandort hervor und nennt die Berlinnähe, sowie  gute Verkehrsanbindungen als hervorstechende Vorteile „seiner“ Kommune.
Bernau sei, so Handke, „von der Wirtschaftskrise nur wenig betroffen, zum anderen ist die Arbeitslosenquote hier mit derzeit 6,8 Prozent relativ niedrig.“ Er sieht dies als Bestätigung der bisherigen Ausrichtung.

Zur Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Gewerbetreibenden sagt er:

„Die Stadt will den Unternehmen auch künftig ein verlässlicher Partner sein und zusammen mit den städtischen Gesellschaften optimale Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung schaffen. Immerhin stehen im städtischen Haushalt für das kommende Jahr 25 Millionen Euro für Investitionen bereit.“

Wirtschaftliche Perspektiven für die Stadt Bernau - Hubert Handke in
Wirtschaftliche Perspektiven für die Stadt Bernau - Hubert Handke in
Wirtschaftliche Perspektiven für die Stadt Bernau - Hubert Handke in

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.