web analytics

„Schweinegrippe“ in der Barnimer Kreisverwaltung

Die Zahl der mit der sogenannten Schweinegrippe infizierten Menschen hat sich im Landkreis Barnim auf 4 erhöht. Wie die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe berichten wird ist hiervon auch ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung betroffen. Die MOZ schreibt:

„Der betroffene Mann war aus dem Mallorca-Urlaub zurückgekehrt und positiv getestet worden. Danach wurde er sofort nach Hause geschickt.“

Vizelandrat Carsten Bockhardt beruhigt:

„Die unmittelbaren Mitarbeiter gehören nicht den Risikogruppen an, wurden aber umgehend durch das Gesundheitsamt aufgeklärt und beraten“, sagte Bockhardt. Die Amts- und Sachgebietsleiter sind darüber hinaus über grundlegende Richtlinien und Verhaltensweisen informiert worden. „Wir rechnen mit einer weiteren Verbreitung des Erregers im Barnim“, so der CDU-Politiker. Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet, um auf das aktuelle Geschehen rasch reagieren zu können.“

Der Patient wurde vorerst „im häuslichen Bereich isoliert“.


Ähnliche Artikel:

5 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. 4 Leute schon infiziert? Waren es nicht vor kurzem noch erst zwei? Das wäre eine 100%-Steigerung.
    Muss bei einer derart drastischen Erhöhung der Landkreis nicht zum Notstandsgebiet erklärt werden und müsste nicht sofort eine vollständige Quarantäne verhängt werden?
    Unter diesem Gesichtspunkt wäre es dann auch gesundheitspolitisch sehr wertvoll, wenn die Berliner S-Bahn das nordöstliche Umland überhaupt nicht mehr bedienen würde. ;)

  2. Nun ja, soweit ich mich erinnern kann gingen Wissenschaftler schon vor Monaten davon aus, dass sich die Ausbreitung des neuen Erregers wohl kaum verhindern lassen wird. Das „über den „Wasserstand“ in dieser Sache regelmäßig berichtet wird finde ich nicht unberechtigt.

  3. Nur weil keiner mehr über die Schweinegrippe mehr berichtet heisst es nicht das es jetzt ungefährlich ist. Man sollte immernoch versuchen sich davor zu schützen und auch mal Impfen lassen.
    Für die 4 infizierten wird wohl keine Quarantäne verhängt. Man wartet ja immer schön bis es mehrere hunderleute betrifft.

  4. Zum Glück ist bis jetzt hier in Deutschland noch niemand an der Schweinegrippe gestorben. Ich denke nicht dass die Schweinegrippe gefährlicher als die „gewohnte“ Influenza ist. Obwohl die jährlich einige Opfer fordert…

  5. Die Berliner S-Bahnen brauchen keine Schweinegrippe um nicht zu fahren, die wurden sowieso kaputtgespart:-)

    Was macht denn Impfstoff? Gibt es das was Neues? Und kommt der auch bis Eberswalde oder bleibt der in Berlin stecken?