web analytics

„Ohrfeige“ für Thomas Nord – Brandenburger Linke wählt Landesliste zur Bundestagswahl 2009

Gestern wählte „Die Linke“ in Blossin (Dahme-Spreewald) ihre Landesliste zur Bundestagswahl 2009 und tat sich mit einigen Personalentscheidungen sichtlich schwer. Während Dagmar Enkelmann mit 97,7 % zur „Galionsfigur“ bestimmt wurde, dürfte Landeschef Thomas Nord sein Ergebnis als „krachende Ohrfeige“ begreifen. Nur 58,8 % der Delegierten votierten für ihn. Dabei gab es noch nicht einmal einen Gegenkandidaten.
Die Eberswalderin Sabine Stüber benötigte für Listenplatz 9 einen 2. Wahlgang, in dem sie mit mageren 50,8 % bestätigt wurde.
Hier nun die ersten 10 Platzierungen (Quelle: www.dielinke-brandenburg.de):

Platz 1: Dagmar Enkelmann 97,7% (127 Ja, 1 Nein, 2 Enthaltungen)
Platz 2: Thomas Nord 58,5% (76 Ja, 41 Nein, 13 Enthaltungen)
Platz 3: Kirsten Tackmann 96,9% (126 Ja, 1 Nein, 3 Enthaltungen)
Platz 4: Wolfgang Neskovic 66,7% (88 Ja).
Gegenkandidat: Rolf Kutzmutz 33,3% (44 Ja)
Platz 5: Diana Golze 75,6% (99 Ja)
Gegenkandidatinnen Anja Laabs (9,9%) und Sylvia Voß (8,4%)
Platz 6: Harald Petzold  68% (87 Ja)
Platz 7: Katina Schuber
t 64% (80 Ja)
Platz 8: Steffen Kühne 94,5% (121 Ja)
Platz 9: Sabine Stüber 43,8% (56 Ja), Sylvia Voß 31,3% (40 Ja). In diesem Wahlgang erhielt keine der Kandidatinnen 50% der Stimmen. Deshalb gab es eine Stichwahl.
Platz 9: 2. Wahlgang: Sabine Stüber 50,8% (63 Ja)
Platz 10: Sylvia Voß 69,5% (84 Ja)

„Ohrfeige“ für Thomas Nord – Brandenburger Linke wählt Landesliste zur Bundestagswahl 2009 auf Facebook teilen
„Ohrfeige“ für Thomas Nord – Brandenburger Linke wählt Landesliste zur Bundestagswahl 2009 auf Twitter teilen
„Ohrfeige“ für Thomas Nord – Brandenburger Linke wählt Landesliste zur Bundestagswahl 2009 auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.