web analytics

Schreibtisch aufräumen – …und ein Thema ist immer noch da!

*Unser heutiger Gastautor Mathias Wiegand ist Fraktionsvorsitzender der CDU in der Stadtverordnetenversammlung Werneuchen.

Die Landtagswahlen werfen ihre Schatten voraus.

An solch einem schönen Wochenende wie diesem müsste man eigentlich am See liegen. Müsste man… aber das Büro müsste man auch mal wieder aufräumen. Also rein, Rechner an, Akten raus. Nachrichten. Naja, Pro-Reli steht heute an, im Juni sind Europawahlen und dann… im September Landtags- und Bundestagswahlen. Themen über Themen, es überbieten sich die Akteure mit „Parolen“.

Da fällt mir ein Blatt Papier in die Hände. Geschrieben Anfang 2009. Ach ja, Landtagswahlen. Welches Thema? Asylbewerberleistungsgesetz. Was hatte ich nur geschrieben, ach ja, an dem Tage war Nominierungsparteitag der CDU Barnim. Ich möchte Ihnen meinen Text vom damaligen Tage natürlich nicht vorenthalten.

Politik wird von Menschen gemacht. Politik ist nicht Ziel, sondern Mittel zum Zweck. Politik soll den Menschen dienen, sie machen zu dürfen, ist eine Ehre.

So wie wir heute hier in Eberswalde Menschen auswählen für uns zu gestalten, für ein besseres Leben der Menschen zu wirken, sich für unser Land einzusetzen. Sich einsetzen für Themen. Jeder mag die Prioritäten anders setzen, mag Dinge anders sehen, allem Wirken muss aber eines als Grundlage dienen. Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Es gab eine Zeit in Deutschland, da wurden Menschen eingeteilt, in arisch, in minderwertig. Menschen wurden zugewiesen, ihnen wurde vorgeschrieben wo sie NICHT einzukaufen hatten. Sie wurden gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, wenn sie es noch konnten. Schafften sie es, wurden sie aufgenommen und konnten leben, in diesem Fall überleben.

Auch heute sind Menschen auf der Flucht. Weltweit. Sie fliehen vor Krieg, vor Hunger, vor Ausbeutung und Unterdrückung, sie fliehen aus Diktaturen. Sie kommen zu uns. Sie bitten um Aufnahme.

Das Asylbewerberleistungsgesetz regelt alles. Aber wie? Es regelt, wo ein Mensch wohnen muss und beschränkt ihn. Freizügigkeit nur für Deutsche. Es regelt, wo er einkaufen kann, freier Handel nur für Deutsche. Es regelt, dass Asylbewerber nicht arbeiten dürfen, menschenunwürdig als Bittsteller auf ein Amt angewiesen.

Ich möchte Ihnen, die zukünftig auf Landesebene Politik machen, dieses als Thema mit auf den Weg geben. Setzen Sie sich ein, auch für die, die keine Lobby haben.

In diesem Zusammenhang möchte ich eine Textpassage zitieren:

„Komm in unser reiches Land,
der du Arme liebst und Schwache,
dass von Geiz und Unverstand,
unser Menschenherz erwache.
Schaff aus unserm Überfluss,
Rettung dem der Hungern muss.“

Sie fragen sich, woher stammt der Text? Es ist die 2. Strophe, stammt von Hans von Lehndorff, geschrieben 1968, zu finden als Lied Nr. 428 im Gesangbuch der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg.

Ich lege mir den Text gut weg. Das Thema immer im Auge zu behalten, ist mir wichtig. Vielleicht Ihnen ja auch.

Schreibtisch aufräumen - ...und ein Thema ist immer noch da! auf Facebook teilen
Schreibtisch aufräumen - ...und ein Thema ist immer noch da! auf Twitter teilen
Schreibtisch aufräumen - ...und ein Thema ist immer noch da! auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.