web analytics

Peter Vida als Stadtoberhaupt von Bernau? – Kandidatenkarussell zur Bürgermeisterwahl nimmt Fahrt auf

Update 01.11.2009, 20:06 Uhr:
Die Entscheidung ist gefallen. Klarer Sieg für Hubert Handke. Hier geht`s zum aktuellen Artikel.

Das Kandidatenkarussell zur Bürgermeisterwahl in Bernau nimmt immer mehr Fahrt auf. Inzwischen sind verschiedene Namen im Gespräch. Sicher scheint bislang allerdings nur die Kandidatur von Lutz Kupitz (Linke). Selbst Amtsinhaber Hubert Handke (CDU) kann sich der Unterstützung seiner „Parteifreunde“ nicht sicher sein. Die Märkische Oderzeitung schreibt:

„Auf der einen Seite die Alteingesessenen um Stadtverbandschef Frank Goral und den ehemaligen Barnimer Kreisvorsitzenden Uwe Bartsch – auf der anderen Seite die Zugezogenen – da kann Handke schnell zwischen die Fronten geraten.“

Die Sozialdemokraten wähnen sich chancenlos und werden vermutlich auf eine eigene Nominierung verzichten. Die Gerüchte um eine Aufstellung Petra Bierwirths wurden von den Genossen als „absurd“ zurückgewiesen. „In Bernau hat sie bei vielen Genossen keinen guten Stand“, sagte der Stadtverordnete Jürgen Althaus. (Quelle: MOZ)

Dirk Wesslaus „Unabhängige“ würden offensichtlich gern ins Rathaus einziehen, wissen aber noch nicht genau mit wem. Der Doktor selbst wird wohl seiner Zahnarztpraxis treu bleiben, blieben Peter Vida oder Thomas Strese.

Bezüglich des Wahltermins zeichnet sich eine Überraschung ab. Nach heutigen Presseinformationen erwägt die Kommunalaufsicht aus praktischen Gründen eine Zusammenlegung mit den Bundestags- und Landtagswahlen.
Der 27. September könnte für die Bernauer also zum „Abstimmungstriathlon“ geraten.

Peter Vida als Stadtoberhaupt von Bernau? – Kandidatenkarussell zur Bürgermeisterwahl nimmt Fahrt auf auf Facebook teilen
Peter Vida als Stadtoberhaupt von Bernau? – Kandidatenkarussell zur Bürgermeisterwahl nimmt Fahrt auf auf Twitter teilen
Peter Vida als Stadtoberhaupt von Bernau? – Kandidatenkarussell zur Bürgermeisterwahl nimmt Fahrt auf auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

8 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Jeder vorgezogene Wahltermin als der eigentliche bringt Chancenungleichheit für die Mitbewerber wegen des möglich verkürzten Wettbewerbes um das Bürgermeisteramt, zumal der Amtsinhaber einen gewissen Bonus hat – eigentlich. Mit der möglichen Überlagerung bei Bundes- und Landtagswahl mit einer Bürgermeisterwahl am 27. September geht doch die eigentlich für den Bürger der jeweiligen Kommune unmittelbar wirkende Wahl des eigenen Bürgermeisters für die nächsten 8 Jahre so ziemlich im anderen Parteiengeplänkel der scheinbar „wichtigen“ Themen unter. Den Aktivisten für Bundes- oder Landtag geht es nur um ihren Sitz und da ist der Bürgermeister fast egal. Der Landrat sollte mal in sich gehen und über seinen Posten nachdenken!

  2. Hubert Handke versucht es wieder

    Am Dienstag, den 14.07.2009 stellte sich der Bürgermeister Hubert Handke erneut zum Kandidaten zur Bürgermeisterwahl am 01.11.2009 in Bernau.

    Mit geschlossener Einigkeit demonstrierten die Bernauer Christdemokraten Ihren Zusammenalt hinter Herrn Handke. Von den 21 CDU-Mitgliedern stimmten alle 21 für Ihn. Keine Gegenstimme, keine Enthaltung. Von Zweifel und Irritationen war keine Spur gewesen.

    Zu Gast war unter anderen auch Barnims Sparkassenchef Josef Keil. Sowie einige Vertreter der FDP. Sven Wolfrum (FDP) gratulierte Herrn Handke für dieses Abstimmungsergebnis und wünschte Ihn für die Wahl viel Erfolg.

  3. Weil auch Landräte mal vom einfachen Volk direkt gewählt werden…sie wehren sich ja noch!

  4. Dann seid Ihr richtig fortschrittlich. Auch eine sehr knappe Mehrheit ist eine solche…

  5. janz jena da sind wir ein Vorbild in sachen Basisdemokratie in Brandenburg