web analytics

Hexe Lilli und der Drache Michael Mittermeier – Ab 19. Februar im Filmpalast Bernau

Über den Filmplast Bernau bzw. sein Angebot ist ja durchaus schon Kritisches geschrieben worden. Ich und der Nachwuchs hatten heute einen netten Nachmittag. „Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch“ stand als Preview auf dem Programm:

Story:
Die gute Hexe Surulunda ist mit knapp 500 Jahren noch recht rüstig, hat aber immer größere Schwierigkeiten ihr magisches Buch angemessen zu verteidigen. Besonders der miese Magier und ausgemachte Volltrottel Hieronymus lässt keine Gelegenheit aus es in seinen Besitz zu bringen. Der Schurke schreckt noch nicht einmal davor zurück im Körper von Yvonne Catterfeld zu erscheinen. Jetzt hat die Alte die Faxen entgültig dicke und beauftragt ihren fetten, gefräßigen Flugdrachen Hector das Zauberutensil auf der Reise zu seiner neuen Meisterin zu begleiten.
Die Wahl fällt auf Lilli, rothaarige Tochter einer Buchhändlerin. Die ist grade ein bisschen verliebt, hat einen nervigen kleinen Bruder und geht gern zum Ponyhof. Die besten Vorraussetzungen um schnell in die neue Rolle als Superhexe hineinzuwachsen.

Nachdem Hector in ihr Leben schwebt beginnt für sie eine 99-stündige Probezeit. Als Lilli geschnallt hat wie simpel das Hexen funktioniert lässt sie es erstmal krachen. Sie überzieht den Angebeteten mit einem altmodischen Liebeszauber, lässt Zicklein im Mädchenzimmer grasen und setzt ihre Schule (fast) komplett unter Wasser. Als der fiese Hieronymus die Zauberschwarte schließlich doch noch an sich reißt haben Lilli und ihre Freunde allerdings alle Hände voll zu tun den Bau der „Weltbeherrschungsmaschine“ und die damit verbundene Unterwerfung der gesamten Menschheit zu verhindern.

Darsteller und Sprecher:
Alina Freund ist als Lilli wundervoll vorpubertär und normal. Sie ist nicht übertrieben hübsch , aber niedlich und verfügt über ein erstaunliches Sortiment an Gesichtsausdrücken und Grimassen. Althexe Pilar Bardem ist für ihr Alter erfrischend freakig wirk aber dennoch weise und liebvoll. Inge Naujoks überzeichnet das Böse in Hieronymus derartig krass, dass sich der Schrecken in Grenzen hält und auch ganz kleine Kinobesucher über seine diversen Fehltritte lachen können. 3-4-jährige brauchen dennoch den belastbaren Schoß einer volljährigen Bezugsperson.
Michael Mittermeier, als Sprecher des übergewichtigen Drachens, stiehlt allerdings Allen die Show. Ich hätte nie gedacht das der „Starkstrom-Comedian“ so langsam und bedächtig zu reden vermag, aber grade das kommt richtig gut.

Fazit:
Alles in Allem ein gelungenes Neuzeitmärchen für die ganze Familie das Werte wie Freundschaft, Vertrauen und Teamwork hochleben lässt und in der wertvollen Erkenntnis gipfelt das die Kleinen den Großen eben doch in allen Belangen überlegen sind.

Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch
Kinostart am 19.02.2009

Hexe Lilli und der Drache Michael Mittermeier – Ab 19. Februar im Filmpalast Bernau auf Facebook teilen
Hexe Lilli und der Drache Michael Mittermeier – Ab 19. Februar im Filmpalast Bernau auf Twitter teilen
Hexe Lilli und der Drache Michael Mittermeier – Ab 19. Februar im Filmpalast Bernau auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Danke dafür werd ich mir am kommenden Wochenende auch mit meinem Sohn anschaun.

  2. Pingback: Hexe Lilli | Neue Kinofilme