web analytics

Herbert Köfer und seine Komödiantenbühne – Am 4. Februar in der Stadthalle Bernau

Wer sich  in den 70ern und 80ern einen gemütlichen Abend vor der Glotze gönnen wollte und auf das Fernsehen der DDR angewiesen war kam an Herbert Köfer nicht vorbei. Egal ob als verklemmter Witwer Kurt Pawlak in „Neues aus der Florentiner 73“, als Paul Schmidt im Straßenfeger „Rentner haben niemals Zeit“ oder in der Rolle des Hugo Krüger, Nervensäge in der legendären „Maxe-Baumann-Reihe“, der heute fast 88-jährige penetrierte die deutsch-demokratischen Bildschirme auf das Allerheftigste.

Konsequenter Weise war er 1952 nicht nur erster Nachrichtensprecher der „Aktuellen Kamera“,  sondern moderierte am Silvesterabend 1991 auch die definitiv letzte Sendung des DFF. Am 4. Februar 2009, ab 20:00 Uhr gastiert Köfer mit seiner Komödiantenbühne in der Stadthalle Bernau.

Karten im Vorverkauf gibt es wie immer im Fremdenverkehrsamt Bernau und bei der Theaterkasse Röntgental (Heinepassage am S-Bahnhof).

Herbert Köfer und seine Komödiantenbühne - Am 4. Februar in der Stadthalle Bernau auf Facebook teilen
Herbert Köfer und seine Komödiantenbühne - Am 4. Februar in der Stadthalle Bernau auf Twitter teilen
Herbert Köfer und seine Komödiantenbühne - Am 4. Februar in der Stadthalle Bernau auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.