web analytics

Goldener Prometheus 2008 – MOZ-Redakteur Hajo Zenker und Blogger Jens Weinreich nominiert

Ein Journalistenpreis für die MOZ?
Ich gebe zu, noch vor Jahresfrist wäre eine solche Schlagzeile im Barnim-Blog wahrscheinlich unter „Achtung Satire“ oder am 1. April erschienen. Mit der Übernahme der Lokalredaktion durch Hajo Zenker gab es allerdings einen deutlichen Qualitätssprung. So lobte Karl-Heinz bereits im Januar die detailierte aber doch faire Berichterstattung zum Skandalthema „Zepernicker Seniorenheim“.

Dieser Fakt ist auch der Jury für den „Goldenen Prometheus“, einer der wichtigsten deutschen Würdigungen für Journalisten, aufgefallen. „Hajo Zenker“, so steht es im Nominierungstext der Rubrik für Zeitungsjournalisten, „hat ausdauernd über die Missstände im Zepernicker Seniorenheim geschrieben. Über viele Jahre hinweg hat er jede Wendung verfolgt, ohne jedoch parteiisch zu werden. Zenkers Recherchen führten schließlich zu einer deutlichen Verbesserung der Zustände. Er wird dennoch dranbleiben.“ (Quelle:www.goldener-prometheus.de)

Wir Barnimer können übrigens in diesem Jahr einem weiteren Nominierten gratulieren: Jens Weinreich, Blogger aus Wandlitz, geht in der Kategorie „Online-Journalist des Jahres“ an den Start. Einer seiner direkten Konkurrenten ist Hellmuth Karasek.

Goldener Prometheus 2008 – MOZ-Redakteur Hajo Zenker und Blogger Jens Weinreich nominiert auf Facebook teilen
Goldener Prometheus 2008 – MOZ-Redakteur Hajo Zenker und Blogger Jens Weinreich nominiert auf Twitter teilen
Goldener Prometheus 2008 – MOZ-Redakteur Hajo Zenker und Blogger Jens Weinreich nominiert auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel: