web analytics

Jens Koeppen (MdB) lehnt Erdverkabelung durch das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin ab

Jens Koeppen (CDU) unterstützt offenbar die von Vattenfall geplante Freileitung durch das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin. Das jedenfalls berichtet die „Märkische Allgemeine“ in ihrer heutigen Ausgabe.

Koeppen, so die MAZ, habe die Unterstützung eines Antrages der LINKEN im Bundestag bereits abgelehnt. Dieser beinhaltet „eine Aufnahme der Uckermark-Leitung als fünftes Pilotprojekt zur Erdverkabelung.“

Jens Koeppen (MdB) lehnt Erdverkabelung durch das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin ab auf Facebook teilen
Jens Koeppen (MdB) lehnt Erdverkabelung durch das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin ab auf Twitter teilen
Jens Koeppen (MdB) lehnt Erdverkabelung durch das Biosphärenreservat Schorfheide/Chorin ab auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Diese Positionierung wird den Herrn Koepen noch reuen.
    Er übersieht, dass die Vattenfall-Freileitung von 380 000 Volt
    mit erheblichen Risiken für die Gesundheit der Anwohner, mit immensen wirtschaftlichen Schäden für den sanften Tourismus im Trassengebiet und auch mit Wertverlusten für die Immobilien der Anlieger verbunden ist. Kurz, die Trasse ist nicht populär.
    Das wird sich auch bei den Landtagswahlen im Wahlergebnis der CDU niederschlagen. Das Menetekel der Kommunalwahlen wird nicht erkannt.
    Mögliche Wahlkampfspenden der Firma Vattenfall, die sich der gute Herr Koeppen vielleicht erhofft, könnten sich als Kontaktgift
    erweisen.