web analytics

Kunst im Barnim 4. Teil: Biester aus dem Barnim in Berlin

In der Barnimer Kunstszene bewegt sich wieder so einiges zur Zeit von dem zum Ende der Sommerpause nicht unbedingt auszugehen war. Vielleicht gerade mal im stillen Kämmerlein, doch offiziell …

Letztens traf ich einige Künstlerinnen und Künstler sowie Unternehmerinnen und Unternehmer unserer Region in illustrer Runde oder bei Museums- und Galeriebesuchen.

Doch nun ersteinmal das Aktuellste zuerst:

Die Weesower Künstlerin Godiva von Freienthal und der Weesower Künstler Michael H. Rohde
lassen ihre Biester los, so haben sie mir mitgeteilt. Doch nicht im Barnim, denn dies könnte
die sensiblen Einheimischen doch etwas erschrecken, sondern lieber in Berlin Kaulsdorf.
Beim KAPITAISTISCHEN REALISMUS 2.0
Ist damit die zweite Auflage des kapitalistischen Realismus von 1963 gemeint??
Doch was haben Biester mit Kapitalismus und was mit Realismus zu tun?

In meinem Wörterbuch der deutschen Sprachen findet sich folgender Eintrag
zu dem Begriff
Biest:
1. niederdt. : Vieh, bes. Rinder
2. fig: schreckliches oder unangenehmes, lästiges Tier
3. fig: verwünschter Gegenstand (wie oft ein PC oder MAC oder KFZ etc. zum verdammten Biest wird wissen wir)
4. umg. Schimpfw.: gemeiner Mensch, hinterhältige, intrigante Person (wohl eher für Frauen gedacht!? Männer werden wohl doch eher mit Begriffen wie Mistkerl tituliert.)

So scheint es sich hier doch um reale Gestalten zu handel, wenn auch in erster Linie auf Leinwand, Papier etc..

Welche Biester gemeint sind wollte weder Godiva von Freienthal noch Michael H. Rohde näher erläutern.
„Diese seien zur Vernissage und in der Ausstellung bis zum 25. September zu sehen. Doch ein bischen KünstlerInnen-Biest sei es schon. Ob nun biestig über bestimmte Situationen, denn es gäbe schon einige bei denen sie zum Biest werden könnte“, meinte von Freienthal „oder das Biest in der eigenen Person könnte der Besucher und die Besucherinnen selbst erkunden“.
Vielleicht begegnen Sie dort auch Ihrem ureigenen Biest!?
Sind wir frei von Ihnen???

Ab dem 30. 09. können Sie dann einer Ansammlung von Biestern begegnen,
denn es handelt sich hier um eine Gruppensausstellung des

K A P I T A L I S T I S C H E N R E A L I S M U S 2. 0

Gruppenausstellung / group exhibition:

`B i e s t e r` / b e a s t s

u.a. / with mit Klaas Bosch, Jan Mövius, Michael Falkenstein,
Michael H. Rohde, Johanna Thompson,
Lars Jordan, Anthony Pitt, Godiva von Freienthal u.a.
+
auf vielfachen Wunsch eventuelle Wiederholung der Nachtwanderung zum See
! Schwimmen auf eigene Gefahr !
!!! Das Ansehen von Biestern auch !!!
Um nicht unnötig zu erschrecken diesmal nur ein Bild von einem fast allseitsbeliebten Biest.

Der Kater der Künstlerin

Der Kater der Künstlerin

Die andern Biester finden sich ab S a., d. 30. 08. 2008 ab 20h in der

V.I.L.L.A.
Planitzstr. 17
12621 Berlin

Wegbeschreibung:
z.B. ca. 15min vom Ostkreuz mit S5 (S-Bhf-Kaulsdorf), dann durch Fußgängertunnel,
Planitzstr. beginnt direkt dort, V.I. L .L A. nach ca. 2min auf der linken Seite
per Auto:
b1 (Frankfurter Allee/F`hain) stadtauswärts, ca. 15min, in Kaulsdorf bei Kaisers links (Myslowitzer Str. dann wieder halblinks-Planitzstr.

Kunst im Barnim 4. Teil: Biester aus dem Barnim in Berlin auf Facebook teilen
Kunst im Barnim 4. Teil: Biester aus dem Barnim in Berlin auf Twitter teilen
Kunst im Barnim 4. Teil: Biester aus dem Barnim in Berlin auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.