web analytics

Die Zukunft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin

Biosphärenreservat Schorfheide-ChorinBye, Bye Biosphäre?
Die Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm (B90/Grüne) und Sarah Polzer-Storek, Sprecherin des Kreisverbandes Uckermark der Grünen laden zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung
„Bye, Bye Biosphäre? – Die Zukunft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin“
ein. Zeit und Ort der Veranstaltung: 17. Juli 2008 von 17.00 – 19.00 Uhr, im NABU-Zentrum Blumberger Mühle, 16278 Angermünde.

Sie wollen an diesem Abend gemeinsam mit Vertretern aus der lokalen Politik, Wirtschaft und Verwaltung über die zukünftige Entwicklung im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sprechen. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Wie lassen sich Bauvorhaben, wie die Sondermüllverbrennungsanlage der Firma Theo Steil in Eberswalde oder die 380-KV-Freileitung der Vattenfall AG, mit den Zielen des Schutzgebietes vereinbaren?
  • Wie ernst nimmt die Region das Entwicklungsziel „Modellregion für Nachhaltigkeit“?
  • Welche Auswirkungen hat der Stellenabbau in der Verwaltung der Biosphäre auf die regionale Entwicklung?

Vor der Veranstaltung wird in dem Besucherzentrum die Ausstellung „Erhalten, was uns erhält“ der bündnisgrünen Bundestagsfraktion eröffnet.

Programm:

  • 16.00 – 17.00 Uhr Rundgang durch die Einrichtung/ Eröffnung der Ausstellung „Erhalten, was uns erhält“
  • 17.00 – 17.15 Uhr Begrüßung der Gäste durch Sarah Polzer-Storek (Sprecherin des Kreisverbandes Uckermark) und Gregor Beyer (Leiter des NABU-Zentrums Blumberger Mühle)
  • 17.15 – 17.45 Uhr Inputreferat von Sascha Maier (Landes-arbeitsgemeinschaft „Ökologie“ von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg)
  • 17.45 – 19.00 Uhr Diskussion (Moderation: Cornelia Behm)

Die Zukunft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin auf Facebook teilen
Die Zukunft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin auf Twitter teilen
Die Zukunft des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

1 Kommentar » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Die Diskussion über die Angriffe, denen das Biosphärenreservat Schorfheide -Chorin ausgesetzt ist, sollte auch die in letzter Zeit
    verstärkt auftretenden Tiefflüge thematisieren.
    Peter Struck variierend könnte man glauben, der Hindukusch wird in der Biosphäre Schorfheide-Chorin verteidigt.

    H.Lindner