web analytics

Osterkonzert der Finower Turmbläser auf dem Wasserturm Finow

Finower TurmbläserBegrifflich passen sie hervorragend zusammen: Der Finower Wasserturm und die Finower Turmbläser.
Am Nachmittag des Ostersonntags spielte das Trio aus Posaune, Trompete und Tuba im Rahmen eines Benefizkonzertes Lieder der Renaissance und des Barocks. In luftiger Höhe kam durch den Klangkörper des großen Wasserbehälters im Innenraum des Wasserturmes eine einzigartig schöne Akustik zustande.

Die Spenden der Besucher für Konzert und Turmbesteigung werden für den vorgesehenen neuen Aufzug verwendet.

Trotz ungemütlicher Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeflöckchen war die Veranstaltung mit etwa 250 Gästen gut besucht. Auch der Eberswalder Bürgermeister Friedhelm Boginski ließ es sich nicht nehmen, kurz vorbei zu schauen.
Bei erstaunlicherweise klarer Sicht konnten die Besucher den Berliner Fernsehturm im Süd-Südwesten mit bloßem Auge sehen und mit Fernglas als solchen erkennen.

Am Ostermontag wird das Wahrzeichen Finows wieder ab 13.00 Uhr zur Besichtigung geöffnet sein. Im Laufe des Jahres sind an besonderen Feiertagen weitere klassische Konzerte unterschiedlicher Interpreten eingeplant.
Voraussichtlich werden wir zu Pfingsten erneut die Finower Turmbläser erleben dürfen. Ich freue mich schon darauf!

Osterkonzert der Finower Turmbläser auf dem Wasserturm Finow auf Facebook teilen
Osterkonzert der Finower Turmbläser auf dem Wasserturm Finow auf Twitter teilen
Osterkonzert der Finower Turmbläser auf dem Wasserturm Finow auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Dr. Andreas Steiner, Diplom-Geograph und Waldökologe, lebt seit 1999 im Barnim. Als Fachgutachter ist er bei einem Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in Berlin beschäftigt, der innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte von klein- und mittelständischen Unternehmen im Bereich Technologie betreut. Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich der Querdenker und -tuer ehrenamtlich in der Umwelt- und Sozialpolitik.
Im Rahmen der Brandenburger Kommunalwahlen 2008 wurde er als Parteiloser für Bündnis 90/Die Grünen in die Eberswalder Stadtverordnetenversammlung gewählt. Ende 2011 musste er aufgrund eines Wohnsitzwechsels dieses Mandat niederlegen. Derzeit gehört er der Gemeindevertretung Schorfheide an und ist Vorsitzender der Fraktion Freie Wähler/Bürgergemeinschaft Kommunalabgaben (BKB).
Steiner hat Mitgliedschaften der GRÜNEn LIGA Brandenburg und der NaturFreunde Oberbarnim-Oderland. Seine Hobbys sind Wandern, Radfahren, Schwimmen, Saunieren, Kochen – und natürlich der ehrenamtliche Journalismus, insbesondere wenn es um die Behandlung kritischer und brisanter Themen geht.
Folgenden Leitspruch eines großen deutschen Gewerkschafters hat er sich zum Lebensmotto gemacht: „Nicht Ruhe, nicht Unterwürfigkeit gegenüber der Obrigkeit ist die erste Bürgerpflicht, sondern Kritik und ständige demokratische Wachsamkeit“ (Otto Brenner, 1968).

Kommentare sind geschlossen.