web analytics

Untere Naturschutzbehörde lässt in Eberswalde weiter roden

Wie wir aus der Stadverordnetenversammlung Eberswalde erfahren, sollen jetzt etwa zehn Linden im Alter von 60 bis 80 Jahren am oberen Ende des Kupferhammerweges in der Nähe des Bahr-Baumarktes gefällt werden. Dort wird ein Gehweg(!) gebaut.

Die Fällgenehmigung soll von der Unteren Naturschutzbehörde bereits erteilt worden sein. Die Bäume sind auf der straßenabgewandten Seite mit einem roten X gekennzeichnet, wohl deshalb, damit es nicht so auffällig erscheint.

Wer die Linden später seinen Kindern oder Enkeln zeigen möchte, der sollte sich dieses Satellitenfoto aufheben.


Größere Kartenansicht

Untere Naturschutzbehörde lässt in Eberswalde weiter roden auf Facebook teilen
Untere Naturschutzbehörde lässt in Eberswalde weiter roden auf Twitter teilen
Untere Naturschutzbehörde lässt in Eberswalde weiter roden auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Kommentare sind geschlossen.