web analytics

Filmfest Eberswalde betreibt Import/Export – Andreas Dresen übernimmt die Schirmherrschaft

Das Internationale Filmfest Eberswalde geht in die 5. Runde. Vom 4.–11. Oktober diesen Jahres werden in der Barnimer Kreisstadt wieder Filmproduktionen aus den Bereichen Dokumentation, Kurzfilm und Animation gezeigt.

Zu diesem kleinen Jubiläum planen die Veranstalter vom Verein SEHquenz e.V. einige Veränderungen für das Programm und die Organisation. „Wir haben in den vergangenen vier Jahren eine starke Entwicklung durchgemacht. Das möchten wir beim kommenden Filmfest deutlich machen.“ sagt Vivien Zippel, die Festivalleiterin. Mittlerweile seien die Organisatoren das ganze Jahr über mit den Vor- und Nachbereitungsarbeiten beschäftigt, so Zippel.

Zu den neuen Bestandteilen des Programms gehören das Filmfenster der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf, ein Länderschwerpunkt und eine Retrospektive zu frühen Werken eines bekannten deutschen Regisseurs. „Wir wollen unser Programm für die Besucher des Filmfestes noch abwechslungsreicher gestalten. Dazu gehört aus unserer Sicht auch die Vorstellung der ältesten deutschen Filmhochschule, die ja beinahe vor unserer Haustür liegt.“ so Sascha Leeske von SEHquenz e.V., der zusammen mit zwei Praktikanten schon die ersten Filmeinsendungen erfasst.

Ein ehemaliger Student der Filmhochschule in Babelsberg hat erfreulicherweise auch die Schirmherrschaft über das 5. Filmfest Eberswalde übernommen. Der erfolgreiche Regisseur Andreas Dresen, der unter anderem mit den Filmen „Sommer vorm Balkon“ und „Halbe Treppe“ große Erfolge feiern konnte, absolvierte sein Studium an der HFF Konrad Wolf in der Wendezeit. Damals drehte er einige wichtige, kritische Kurzfilme, die beim 5. Filmfest Eberswalde in Anwesenheit des Regisseurs als kleine Retrospektive nochmals zur Aufführung kommen werden. Das Engagement Andreas Dresens für unser Festival freut uns sehr, zeigt es uns doch, dass wir auch von
renommierten Fachleuten ernst genommen werden.

Die zunehmende Akzeptanz des Filmfestes in Fachkreisen zeigt sich auch in den Einsendungen zu den Wettbewerben um den Preis „Das e“. Für die Kategorien Dokumentation, Kurzfilm und Animation wurden allein im vergangenen Jahr 350 Filme eingereicht. In diesem Jahr gehen die Veranstalter davon aus, dass auch hier noch Spielraum ist. Wir sind kontinuierlich dabei, uns mit Filmemachern, Hochschulen, Filmverbänden und anderen Festivals zu vernetzen. So können wir mehr herausragende Filmproduktionen in die Vorauswahl bekommen. Das hat wiederum Auswirkungen auf die Qualität des Filmfestprogramms.

Wie in den vergangenen Jahren, steht auch das 5. Filmfest Eberswalde unter einem Gesamtthema. „Import/Export“ vermittelt auf den ersten Blick den Eindruck einer Fachkonferenz für Spitzenmanager. Jedoch soll das Thema von Filmemachern auf künstlerische Weise interpretiert werden. Immer, wenn Menschen untereinander etwas austauschen, seien es Gefühle, Ideen oder Waren, betreiben sie Import und Export. Und so soll mit diesem Thema unserer Zeit der Spiegel vorgehalten werden. Die aktuellen weltweiten gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen können dabei ebenso im Mittelpunkt der Filme stehen, wie zwischenmenschliche Beziehungen.

Vom Konzept des Filmfestes konnten die Organisatoren allein im vergangenen Jahr mehr als 1000 Besucher überzeugen. Das Festival, das erstmalig im Plenarsaal des Paul-Wunderlich-Hauses stattfand, stieß einhellig auf positive Resonanz bei Zuschauern und Filmemachern. Das veranlasste Landrat Bodo Ihrke dazu, dem Filmfest eine noch stärkere Unterstützung des Landkreises Barnim zuzusagen. „Mit solchen herausragenden Events stärken wir nicht nur einfach die Kultur im Zentrum der Kreisstadt Eberswalde. Vielmehr wird das Bild einer weltoffenen Region nach außen getragen, was als so genannter ‚weicher Standortfaktor’ für den Barnim nicht hoch genug bewertet werden kann.“ ist sich Ihrke sicher.

Und so steht jetzt schon fest, dass das 5. Internationale Filmfest Eberswalde wieder in der Eberswalder Mitte stattfinden wird. Mit vielen großartigen Filmen, Künstlern und der spannenden Frage: Wer gewinnt in diesem Jahr die Preise?

Filmfest Eberswalde betreibt Import/Export - Andreas Dresen übernimmt die Schirmherrschaft auf Facebook teilen
Filmfest Eberswalde betreibt Import/Export - Andreas Dresen übernimmt die Schirmherrschaft auf Twitter teilen
Filmfest Eberswalde betreibt Import/Export - Andreas Dresen übernimmt die Schirmherrschaft auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. *grrrrrrrRRRrrr* bin schon ganz gespannt auf das filmfest! ich bin im september voraussichtlich wieder in EW bzw. an der FH – hoffe noch genug zeit um ordentlich die werbetrommel zu rühren :) :) *freu*

    peace