web analytics

Bernau nicht mehr Spitzenreiter bei Feinstaub

Bernauer kennen den Messcontainer in der Lohmühlenstrasse direkt an der B2 meist nur vom Vorüberfahren. Der Container übermittelt seit 2005 kontinuierlich die Tagesmittelwerte der Feinstaubbelastung per Funk nach Potsdam. Zwar ist die gemessene Feinstaubbelastung 2007 geringer ausgefallen als 2006, jedoch wurden auch in diesem Jahr an 37 Tagen in Bernau die zulässigen Höchstwerte von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten. Die höchste Feinstaubbelastung in Brandenburger Städten wurde 2007 in Cottbus gemessen, wo an 77 Tagen der Grenzwert überschritten wurde.

In Berlin laufen derweil die Vorbereitungen für die Umweltzone auf vollen Touren. Ab 1.1.2008 darf man das Innere des S-Bahn-Ringes nur noch mit der passenden Feinstaubplakette befahren. Aber auch im Barnim gibt es Bestrebungen, Umweltzonen einzurichten. So beschäftigte sich die Eberswalder Stadtverordnetenversammlung kürzlich auf Antrag der CDU-Fraktion mit dem Thema „Umweltzone Eberswalde“.

Was meinen Sie zu Plänen für Umweltzonen im Barnim?

 

Bernau nicht mehr Spitzenreiter bei Feinstaub auf Facebook teilen
Bernau nicht mehr Spitzenreiter bei Feinstaub auf Twitter teilen
Bernau nicht mehr Spitzenreiter bei Feinstaub auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Pingback: Jahresrückblicke sind langweilig, stimmt’s? « BAR-blog | Wir bloggen den Barnim

  2. Interessant ist auch dieser Beitrag zum Thema Feinstaub. Diesmal aber durch Toner:
    Drucker, Feinstaub und Gesundheit