web analytics

Tschüß und Winke, Winke

abschied1.jpgDas Ende eines Jahres geht manchmal mit Trennungen anderen Art einher. So ist es auch bei mir.

Ich möchte mich heute als Autor des Barnim-Blogs von allen Lesern und Mitautoren offiziell verabschieden. Nach einer Reihe inhaltlicher Differenzen mit der Redaktion habe ich die Lust an meiner ehrenamtlichen Tätigkeit weitgehend verloren. Die am Schreiben aber nicht.

Hinter mir liegt ein spannendes Jahr, genau 179 Beiträge und die weitgehend beglückende Erfahrung, dass bürgerschaftliches Engagement verdammt viel bewegen kann.

Ich hoffe und denke, dass die Barnim-Blogger ihren kritisch-humorvollen Stil beibehalten und speziell unsere lokalen „Amt- und Würdenträger“ genau im Auge behalten. Getreu dem Motto: „Alles was ich heut verbock steht morgen auf dem Barnim-Blog“.

Danke (fast) Allen die meine Artikel eines Kommentars für würdig hielten.
Wir sehen uns irgendwann in den „unendlichen Weiten“ des Web.

Tschüß und Winke, Winke auf Facebook teilen
Tschüß und Winke, Winke auf Twitter teilen
Tschüß und Winke, Winke auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

1 Kommentar » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Lieber Stefan,

    ich glaube, dass ich im Namen der Leser des Barnimblogs und im Namen aller Autoren unseres Projektes spreche, wenn ich Dir herzlich für Deine engagierte Schreibe und Deine gern gelesenen Beiträge und Kommentare auf dem Barnimblog danke!

    Ich persönlich bedaure es wirklich sehr, dass damit die „Panketaler Farbe“ im Blog künftig nicht mehr so hell leuchtet. Für Deine anderen Webprojekte und für Deine politische Arbeit wünschen wir Dir alles Gute!

    Karl-Heinz