web analytics

Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue“ sammelte bislang 13.732 Unterschriften

banner1-kopie.jpgNa bitte, es wird doch!
Gestern informierte Wolfgang Mädlow, Landesgeschäftsführer des NABU-Brandenburg, zum aktuellen Stand der Unterschriftensammlung, die seitens der Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue“ vor gut zwei Monaten ins Leben gerufen wurde.

Demnach befinden sich inzwischen exakt 13.732. „persönliche Autogramme“ auf der Habenseite. Allein in der letzten Woche gingen 4004 Unterschriften ein. „Besonders dicke Unterschriftenstapel“, so Mädlow, „kamen unter anderem von den Linken, vom BUND und erneut aus Schenkendöbern (…).“

Die zentrale Nachricht des Geschäftsführers: „Wir sind unserem Ziel ein Stück näher, aber es fehlen immer noch viele Unterschriften. Also bitte nicht nachlassen…“
Unterschriftenlisten zum Download finden sich hier.

Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue“ sammelte bislang 13.732 Unterschriften auf Facebook teilen
Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue“ sammelte bislang 13.732 Unterschriften auf Twitter teilen
Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue“ sammelte bislang 13.732 Unterschriften auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

1 Kommentar » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Na, da wird die Landesregierung vom Volk in letzter Zeit ganz schön unter Druck gesetzt, mit diesen vielen VI`s.
    Es ist aber auch wirklich Reformbedarf angesagt, vor allem in der Umwelt-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Dies zeigt auch die Resonanz unter den Bürgerinnen und Bürgern.
    So kann es jedenfalls im Land Brandenburg nicht weitergehen.