web analytics

Endlich Sieger – Carsten Bockhardt gewinnt die „Goldene Kettensäge“

kettensage.jpgDer ewige Zweite hat es endlich geschafft. Nach diversen politischen und beruflichen Niederlagen kürte der „Barnimer Baumschutzstammtisch“ Vizelandrat Carten Bockhardt am gestrigen Abend zum Gewinner der „Goldenen Kettensäge“.

kettensage3.JPGDie Jury „honorierte“ damit Bockhardts überragende Verdienste gegen den Baum- und Alleenschutz. Insbesondere im Konflikt um den Erhalt der „Rüdnitz-Allee“ bestach Bockhardt durch eine desaströse Informationspolitik, blendete Alternativen konsequent aus, zeigte sich „beratungsresistent“ und verteidigte die in 2 Instanzen als rechtwidrig eingestufte Fällgenehmigung für gut 700 vitale Bäume bis zuletzt.

kettensage1.jpgDabei setzte sich der glückliche Gewinner gegen namhafte Konkurrenz durch. „Silbermedalliengewinner“ wurde Verkehrsminister Reinhold Dellmann, den „Bronzeplatz“ belegte die Panketaler Landtagsabgeordnete Britta Stark. Stark gilt als die „politische Mutter“ der novellierten Brandenburger Baumschutzsatzung, auf deren Grundlage es grade im Berliner Umland seit 2004 zu Massenfällungen kam.

Die offizielle Preisverleihung ist für den Beginn des kommenden Jahres vorgesehen.

Fotos: Andreas Neumann

Endlich Sieger – Carsten Bockhardt gewinnt die „Goldene Kettensäge“ auf Facebook teilen
Endlich Sieger – Carsten Bockhardt gewinnt die „Goldene Kettensäge“ auf Twitter teilen
Endlich Sieger – Carsten Bockhardt gewinnt die „Goldene Kettensäge“ auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel: