web analytics

Studentenparlament verhindert Semesterticket

fhtw.JPGJeder der Pendler ist und sich monatlich oder jährlich eine Umweltkarte kaufen muss, weiß wieviel so etwas kostet. Wir Studenten haben an einigen Unis und Fachhochschulen das große Glück, ein Semseterticket zu sehr günstigen Konditionen zu nutzen. Es ist Sache der einzelnen Hochschule oder Universität mit dem VBB entsprechende Verträge zu schließen.

Die Bedingungen für das Semesterticket der FHTW sollten jetzt, wie es so schön heißt, angepasst werden, das bedeutet, es gab Verhandlungen mit dem VBB und es wurde eine Preiserhöhung festgesetzt. Diese Preiserhöhung muss durch das Studentenparlament (StuPA) bestätigt werden. Heute erreichte mich folgende Mail:

Liebe Kommilitonin, lieber Kommilitone,

die Weiterführung des Semestertickets scheiterte am Studierendenparlament
der FHTW Berlin.

In der Urabstimmung zum Semesterticket, die vom 5. – 8.11.07 stattfand,
haben sich 3865 Studierende der FHTW für die Fortführung des Tickets
ausgesprochen – das entspricht 95 % der abgegebenen Stimmen. Die
Wahlbeteiligung ist mit 45 % die höchste seit vielen Jahren.

Alles in allem, gute Nachrichten. Jedoch scheiterte die Weiterführung des
Tickets Donnerstag Abend am Studierendenparlament (StuPa) unserer
Hochschule. Hintergrund ist die so genannte Semesterticket-Satzung der
Studierendenschaft der FHTW, die dem neuen Semesterticketvertrag angepasst
werden muss. Erst wenn die Anpassung durch das StuPa beschlossen wird, kann
der AStA den Semesterticketvertrag unterzeichnen. Und erst dann ist die
Fortführung des Tickets gesichert.

Um eine Satzung im StuPa ändern zu können, müssen mindestens 2/3 der
Mitglieder des Parlamentes (also 20 Personen) für die Änderung stimmen.
Von 30 Mitgliedern waren lediglich 20 anwesend. Davon haben 16 Personen
für die Satzungsänderung gestimmt, 3 waren dagegen und eine Person hat
sich enthalten (16/3/1). Es fehlten also 4 Stimmen für die Änderung.
„Wären alle Mitglieder des StuPa anwesend gewesen, hätte die Abstimmung
anders aussehen können. Dann hätten wir jetzt ein Semesterticket.“,
mahnt der AStA-Vorsitzende Björn Stecher.

Der AStA kritisiert die mangelnde Beteiligung einiger StuPa-Mitglieder aufs
schärfste. „Das Votum der Studierenden ist eindeutig. Jetzt liegt es am
StuPa, im Interesse der Studierenden zu handeln und sich für das Ticket zu
entscheiden.“, fügt Stecher hinzu….

Ich muß schon sagen, dass ich darüber als Studentin, die auf das Ticket angewiesen ist, sehr wütend bin. Unfähigkeit in politischen Ämtern ist offenbar ein sehr weit verbreitetes Phänomen, schade nur dass die Konsequenzen immer die Falschen tragen…

Studentenparlament verhindert Semesterticket auf Facebook teilen
Studentenparlament verhindert Semesterticket auf Twitter teilen
Studentenparlament verhindert Semesterticket auf Google Plus teilen

Kommentare sind geschlossen.