web analytics

Besser als Beelitzer Spargel: Barnimer Spargel aus Tempelfelde

Es ist Spargelzeit. Ich habe lange überlegt, ob ich den folgenden Geheimtipp mit den Lesern des Spargelblogs Barnimblogs teilen möchte. Denn schließlich wäre es ja dann kein Geheimtipp mehr. Also bin ich heute noch einmal nach Tempelfelde gefahren, und habe mich vorhin mit dem besten Spargel des Landes Brandenburg satt gegessen. Now it’s your turn…

spargelfeld-tempelfelde.jpg
Spargelfeld bei Tempelfelde auf der Hochfläche des Barnim

Spargelhof Giese Tempelfelde

Dass es sogar im Barnim Leute gibt, die am Straßenrand sogenannten „Beelitzer“ von fliegenden Händlern kaufen oder schon im März importierten Spargel aus dem Discounter holen, wird für mich ewig ein Rätsel bleiben. Der Spargel, der bei uns auf der Hochfläche des Barnim wächst, ist von einer ausgezeichneten Qualität und für meinen Geschmack auch besser als der Südberliner, den man oft auch dann „Beelitzer“ nennt, wenn er mit Beelitz nichts zu tun hat.

spargelhof-giese-1.jpg

Mein bevorzugter Spargelhof ist der von Spargelbauer Giese aus Tempelfelde. Besucher des Bernauer Marktes kennen Gieses Stand seit vielen Jahren, aber am frischesten ist der Spargel natürlich, wenn man ihn direkt auf dem Hof kauft. Um sechs gestochen, um acht gewaschen und sortiert, um zehn gekauft, um zwölf auf dem Tisch. Das ist bis zum Johannistag (24. Juni) täglich möglich. Den Spargelhof Giese findet man in Tempelfelde (Gemeinde Sydower Fließ), Blumenweg 5. Von Bernau fährt man ca. 10 Kilometer über Albertshof in Richtung Grüntal. Auch mit dem Fahrrad eine nette Tour. Der Weg ist gut mit Hinweistafeln ausgeschildert.

In diesem Jahr startete die Ernte wegen der wärmeren Temperaturen eine Woche früher als üblich, so dass auch das Spargelstechen je nach Witterung schon Mitte Juni vorbei sein könnte. Also, auf nach Tempelfelde!

Besser als Beelitzer Spargel: Barnimer Spargel aus Tempelfelde auf Facebook teilen
Besser als Beelitzer Spargel: Barnimer Spargel aus Tempelfelde auf Twitter teilen
Besser als Beelitzer Spargel: Barnimer Spargel aus Tempelfelde auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

7 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Pingback: Der Rüdnitzer » Tipp für Feinschmecker: Spargel aus Tempelfelde

  2. hi, vielleicht hast du Ahnung,.. was kostet ein Kilo Spargel dieses Jahr ?

    MfG Sergej

  3. @Sergej: War soeben gerade dort: Güteklasse I heute 6,50 Euro. Und dann alle Stufen abwärts zum Suppenspargel bei 3 Euro.

  4. Also ich empfehle westfälischen Spargel. Und zwar vom Spargelhof Grothues in Senden. Leider hier in Düsseldorf nicht zu bekommen. Der Walbecker ist zwar ganz OK, aber nicht so gut wie sein Ruf.

  5. Pingback: Spargelsaison 2009 eröffnet – Spargelhöfe im Barnim Umgebung - Von Stefan Stahlbaum

  6. Pingback: Spargelsaison 2010 steht bevor – Spargelhöfe im Barnim und Umgebung