web analytics

Viel Lärm um (fast) nichts – Panketals Homepage wird um den Bereich „Kinder & Jugend“ erweitert

Auf Panketals offizieller Homepage hat sich etwas bewegt. Für das „wegzensierte“ Gästebuch (zu viele Einheimische kritisierten hier die Arbeit der Panketaler Verwaltung) entstand kürzlich die Rubrik „Kinder & Jugend“.

Elke Probst, „linientreue“ Berichterstatterin der Märkischen Oderzeitung, feiert diesen Umstand wie folgt: Die Gemeinde Panketal „gibt den jungen Leuten aber auch Freiraum, damit sie ihre Gedanken und Vorschläge äußern können. Jetzt haben die Kids im offiziellen Internetauftritt der Gemeinde auch eine eigene Rubrik.“

Diese Aussage ist eigentlich irreführend.

Panketals Jugendliche haben auf den Inhalt der Rubrik allenfalls ein Vorschlagsrecht. Was veröffentlicht werden darf entscheidet unverändert „Chefzensor“ Rainer Fornell. Dabei war der Wunsch nach einem frei zugänglichen Diskussionsforum bei Panketals Jugendlichen durchaus existent. Bürgermeister Fornell aber fürchtet sich vor Wildwuchs, d.h. einer „öffentlich-unkontrollierte Abstrafung seiner Arbeit durch den Panketaler Nachwuchs (…denn wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen). Diese Situationseinschätzung ist realistisch und menschlich nachvollziehbar, sollte aber nicht auch noch von der „unabhängigen Presse“ belobigt werden.

Viel Lärm um (fast) nichts – Panketals Homepage wird um den Bereich „Kinder & Jugend
Viel Lärm um (fast) nichts – Panketals Homepage wird um den Bereich „Kinder & Jugend
Viel Lärm um (fast) nichts – Panketals Homepage wird um den Bereich „Kinder & Jugend

Ähnliche Artikel:

Veröffentlicht von

Stefan ist von Beruf Sozialarbeiter und arbeitet mit chronisch kranken Menschen. Der 2-fache Familienvater ist Autor verschiedener Websites und gelegentlich auch noch als Sänger aktiv. Als leidenschaftlicher Naturschützer wurde er unlängst in die Panketaler Gemeindevertretung gewählt. Weitere politische Schwerpunkte sind die Ortsentwicklung, sowie soziale Themen.

Kommentare sind geschlossen.