web analytics

Sorgen um die Allee Rüdnitz – Danewitz

Ende vergangener Woche hat sich die Kreisverwaltung in nichtöffentlicher Sitzung ihren Vorschlag für die Vergabe des Fällauftrages vom Finanzausschuss des Kreistages bestätigen lassen. Wir werden dieses Verfahren hier natürlich öffentlich diskutieren. Die Barnimer Bürger haben einen Anspruch darauf zu erfahren, an wen ihre Steuergelder fließen und warum.

Die Vorbereitungen zur größten Naturzerstörung im Barnim seit der Wende laufen also weiter, obwohl die Entscheidungen jetzt beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg und in Brüssel gefällt werden.

In diesem Zusammenhang bitte ich die Leser und Freunde des Barnim-Blogs erneut um Beachtung des Spendenaufrufes der Grünen Liga Brandenburg. Der Allenstreit kann sich noch sehr lang hinziehen. Während die Kreisverwaltung die Alleenzerstörung und die Gerichtsprozesse mit Steuermitteln betreiben kann, sind die Naturschutzverbände auf Ihre und Eure Spenden angewiesen.

Sorgen um die Allee Rüdnitz - Danewitz auf Facebook teilen
Sorgen um die Allee Rüdnitz - Danewitz auf Twitter teilen
Sorgen um die Allee Rüdnitz - Danewitz auf Google Plus teilen

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Pingback: Der Rüdnitzer » Carsten Bockhardt zieht das durch

  2. Das ist eine Schande, dass der Landkreis hier doppelte Steuergeldverschwendung betreibt.
    Mit Dombert Rechtsanwälte (Potsdam) leistet er sich auch noch eine teure Anwaltskanzlei und damit externen Sachverstand. Ganz nebenbei wirft das auch kein gutes Licht auf die beim Landkreis eingestellten Juristen hinsichtlich Ihrer fachlichen Kompetenz.
    Ich hoffe, dass man diesen verantwortungslosen Zeitgenossen vom Schlage Bockhardt von höherer Stelle ganz zügig den Geldhahn zudrehen wird. Der Spuk muss im Sinne der Vernunft schleunigst ein Ende finden!