web analytics

Erbitterter Streit um 700 alte Bäume

deutsche-alleen.gif

Nicht nur Gerichte und Parlamente haben kräftig mit unserer Allee zu tun. Auch Nachrichtenagenturen (hier ddp) und Journalisten (Lausitzer Rundschau) haben eine Menge Stoff für gute Beiträge. Und Buchautoren haben mit dem Alleen-Thema ebenfalls Hochkonjunktur.

Viel Spaß beim Lesen, drüben in der Rudolf-Breitscheid-Straße!

Erbitterter Streit um 700 alte Bäume auf Facebook teilen
Erbitterter Streit um 700 alte Bäume auf Twitter teilen
Erbitterter Streit um 700 alte Bäume auf Google Plus teilen

Veröffentlicht von

Karl-Heinz ist Social-Media-Trainer. Er trainiert Online-Redaktionen und Online-Marketing-Profis und macht sie fit für das "Social Web". In Bernau bei Berlin führt er eine Unternehmensberatung. In seiner Freizeit engagiert sich Karl-Heinz für den Erhalt der Brandenburger Alleen.

2 Kommentare » Schreiben Sie einen Kommentar

  1. Netter Artikel,

    aber ganz so frustriert wie man anhand der Berichterstattung sein müsste bein ich wirklich nicht.
    Als ich im Juli 2006 die ersten „schüchternen“ E-Mail-Proteste gegen das „Ründitz-Massaker“ in Umlauf brachte hätte ich nicht gedacht, das ein halbes Jahr später tausende von Menschen, inclusive Bundestags- und Europaabgeordneten gegen die Vernichtung der Allee protestieren würden, UND..
    die Fällarbeiten waren ursprünglich für den Herbst 2006 geplant..
    ohne das großartige Engagement vieler Menschen wäre die Rüdnitz-Allee jetzt längst Geschichte.

    So es noch ein ungetrübtes Rechtsverständnis in diesem Land gibt haben wir eh nichts zu befürchten.
    Ich glaube eigentlich nicht , dass Entscheidungsträger oberer Verwaltungsgerichte „einknicken“ , nur weil „erfolgshungrige Provinzpolitiker “ ihr Profil schärfen wollen

    Schönste Grüße

    von

    Stefan